Mit Bikester in den Sommer - jetzt mit Top Angeboten bei Serious und Ortler

Rennrad Handschuhe

(3 Produkte)
Nicht alle Rennradfahrer tragen an warmen Tagen Handschuhe. Dabei bieten die leichten Kurzfinger-Handschuhe für Rennradfahrer eine gute Belüftung, sicheren Halt auf dem Lenkerband auch bei schweißnassen Händen und spürbar mehr Komfort über schlechte Straßenbeläge. Nicht umsonst sieht man gerade auf den Kopfsteinpflaster-Klassikern im Frühjahr das Profi-Peleton fast durchgängig mit Handschuhen. Sind die Tage kühl und das Tempo weiterhin hoch, wird der eisige Fahrtwind schnell zum stärksten Argument für Lange Finger. Dabei sind besonders atmungsaktive aber winddichte Modelle attraktiv. Auch für Rennradfans gilt: Wer das Smartphone als Navi oder Kamera nutzt, sollte Handschuhe wählen, die vom Hersteller als Touchscreen-kompatibel ausgewiesen sind.

Rennrad Handschuhe: Wichtiges Equipment für Geschwindigkeitsfans

Mit Speed dem Stress des Alltags davonfahren oder mit anderen Bikern um den Sieg wetteifern: Rennradfahren ist ein Sport, der Bewegung mit Leidenschaft verbindet. Dabei werden am Bike oft sehr hohe Geschwindigkeiten erzielt. Umso wichtiger ist eine hochwertige Ausrüstung. Spezielle Rennrad Handschuhe sollten dabei nicht fehlen.

  1. Fester Griff, solider Schutz und mehr
  2. Rennrad Handschuhe: Wichtige Eigenschaften
  3. Auf die passende Größe kommt es an
  4. Praktische Features für noch mehr Fahrkomfort
  5. Fazit

Fester Griff, solider Schutz und mehr

Rennradfahrer wissen hochwertige Fahrradhandschuhe aus vielen Gründen zu schätzen. Dazu zählen:

  • Schutzfunktion: Bei Stürzen dienen die Handflächen oft dazu, sich abzustützen oder zu bremsen. Dabei kann es zu Verletzungen durch Abschürfungen am Asphalt, durch scharfe Steine und Ähnliches kommen. Fahrradhandschuhe können vor diesen unangenehmen Folgen schützen.
  • Zuverlässiger Halt am Lenker: Beim Biken kann man schon mal ins Schwitzen geraten. Und auch bei einem Regenguss hat man plötzlich nasse Hände. Dies beeinflusst den Halt am Lenker. Fahrradhandschuhe verbessern den Griff und verhindern ein gefährliches Ab- oder Verrutschen am Lenker.
  • Druckabsorption: Eine Eigenschaft, die man auf Kopfsteinpflaster oder einem Feinschotterweg sehr schätzt: Hochwertige Handschuhe vermindern Vibrationen und Stöße, die während des Fahrens auf die Hände einwirken.
  • Mehr Sichtbarkeit: Rennrad Handschuhe mit rückstrahlenden Elementen erhöhen die Sichtbarkeit in der Dämmerung, bei Nacht oder schlechten Wetterverhältnissen.
  • Wärmespender: Wer bei kühleren Temperaturen auf dem Rennrad unterwegs ist, schätzt die wärmenden Eigenschaften von Langfinger-Rennradhandschuhen aus isolierendem Material.
  • Reinigungseffekt: Split, Sand oder sonstige Verunreinigungen sind mit behandschuhten Fingern schnell vom Reifen oder vom Rahmen gewischt. Auch Schweiß von der Stirn oder kleine Mücken von der Nase lassen sich auf diese Weise besser entfernen.

Unser Tipp: Fahrradhandschuhe können dazu beitragen, dass ein helles Lenkerband länger sauber bleibt und nicht z. B. durch Schweiß verunreinigt wird.

Rennrad Handschuhe: Wichtige Eigenschaften

Rennrad Handschuhe müssen spezielle Eigenschaften aufweisen. Wichtig ist das geringe Gewicht, denn beim Rennradfahren kommt es auf jedes Gramm Gewicht an, beim Bike ebenso wie beim Equipment.

Eine gepolsterte Innenhand aus widerstandsfähigem Material erfüllt die wichtige Schutzfunktion bei einem eventuellen Sturz. Wer häufig auf unebenen Straßen unterwegs ist oder sehr druckempfindliche Hände hat, findet Handschuhe mit speziellen Gel-Füllungen auf der Innenseite, die über ein hohes Absorptionsvermögen verfügen.

Atmungsaktive, hautfreundliche Funktionsmaterialien sorgen für viel Komfort. An warmen Tagen sind Halbfinger-Handschuhe aus leichten Stoffen oder mit luftdurchlässigen Mesh-Einsätzen eine gute Wahl. Kühlere Temperaturen können nackte Finger schnell zum Frieren bringen. Winddichte, kälteisolierende Langfingerhandschuhe halten die Hände warm und beweglich.

Bei langen Touren, die bis in die Dämmerung oder in die Nacht dauern, erhält die Sichtbarkeit im Straßenverkehr eine entscheidende Priorität. Dafür sind Rennrad Handschuhe mit reflektierenden Details, etwa Aufdrucken, Applikationen oder Paspelierungen, empfehlenswert. Auch bei Nebel oder Regen erweisen sich diese Modelle als sehr nützlich.

Auf die passende Größe kommt es an

Rennrad Handschuhe müssen optimal passen. Es werden Herren- und Damenmodelle angeboten, die sich meist in der Schnittbreite unterscheiden. Auch für junge Nachwuchsrennradfahrer gibt es spezielle Varianten, die oft mit lebhaften Mustern und trendigen Designs zusätzlich punkten.

Eine Anprobe vor dem Kauf ist die beste Möglichkeit, die richtige Größe herauszufinden. Die Fahrradhandschuhe sollten eng anliegen, aber nicht einschnüren, und genügend Bewegungsfreiheit lassen. Maßtabellen und Schablonen, wie sie etwa im Internet angeboten werden, sind hilfreich dabei, die persönliche Handschuhgröße zu eruieren.

Praktische Features für noch mehr Fahrkomfort

Rennrad Handschuhe weisen neben den üblichen Ausstattungsmerkmalen oft auch noch besondere Elemente auf:

  1. Ein Daumen aus weichem, saugfähigem Material, etwa Frottee, ist eine Wohltat, um Schweiß von der Stirn oder Wassertropfen von der Brille zu wischen.
  2. Spezialfasern an einer oder mehreren Fingerspitzen machen Rennrad-Handschuhe Smartphone-tauglich.
  3. Klett-Schnellverschluss und Ausziehhilfe: Mit diesen Features geht das An- und Ausziehen erfreulich einfach und schnell. So wird unterwegs Zeit und Energie gespart.
  4. Polsterungen an der Daumenbeuge sorgen für noch mehr Tragekomfort und beugen Druckstellen vor.

Fazit

Sicherheit, Schutz, Komfort und Style – Rennrad Handschuhe gehören aus vielerlei Gründen zu einem hochwertigen Biker-Equipment dazu. Die große Auswahl ist speziell auf die Bedürfnisse von Rennradfahrern zugeschnitten. Dies beginnt beim geringen Gewicht dank leichter Materialien und reicht bis zu Füllungen mit Spezial-Silikongel zur effektiven Druckabsorbierung.