Mit Bikester in den Sommer - jetzt mit Top Angeboten bei Serious und Ortler

Pumpen

Fahrradpumpen

(13 Produkte)

Wenn John Boyd Dunlop 1888 nicht den luftgefüllten Reifen erfunden hätte, dann wäre das Fahrrad als Transportmittel oder Sportgerät vielleicht nie der große Wurf geworden. Seitdem aber braucht jeder Radfahrer früher oder später ein Luftpumpe, spätestens wenn der berüchtigte „Plattfuß“ zuschlägt. Hier findest du Standpumpen für Zuhause, die mit nur wenig Anstrengung viel Druck und Volumen schaffen, Mini-Pumpen mit und ohne Teleskop-Funktion, die schnelle Hilfe unterwegs erlauben und sogenannte CO2-Pumpen, die mittels einer Einweg-Druckkartusche den Reifen in Sekunden befüllen und sich so vor allem für den Wettkampfeinsatz empfehlen. Wenn das Rad über eine Luftfederung verfügt, dann ist zudem eine spezielle Dämpferpumpe, mit sehr kleinem Luftvolumen und hohen Druckkapazitäten, unerlässlich für die genaue Anpassung der Federung an Fahrergewicht und Fahrstil.


Fahrradpumpe Shop - Luftpumpen für Dein Fahrrad

Der Reifen ist platt. Ob dir dieser Umstand Schweißperlen auf die Stirn treibt, hängt neben deinen Flickkünsten nicht zuletzt davon ab, ob du eine passende Fahrradpumpe im Gepäck hast. Hier erfährst du, welches Modell für dich das passende ist und was du bei der Wahl deiner neuen Fahrradpumpe beachten solltest.

„Wer sein Rad liebt, der schiebt!“, rufen Ihnen die vorbeieilenden Passanten grinsend entgegen. Eigentlich ein harmloser Spruch, den Sie heute aber gar nicht so witzig finden. Der Reifen ist mal wieder platt und weiterfahren unmöglich. In dem kleinen Satteltäschchen findet sich zwar ein Ersatzschlauch, aber die Luftpumpe steht wieder mal zuhause. Aus einem kleinen Malheur kann sich schnell ein handfestes Desaster entwickeln.
Deshalb sollte jeder Radfahrer immer eine Notfall- oder Minipumpe dabei haben. Die kleinen Helfer lassen sich vielfach über spezielle Clips am Rahmen befestigen und stören keineswegs. Für Rennfahrer und ambitionierte Sportler gibt es auch kleine Fahrradpumpen aus Alu oder Karbon - Notwendiges muss nicht zwangsläufig schwergewichtig sein.
Um die Rennrad- und Mountainbikereifen zuhause auf die empfohlene Bar-Zahl (ca. 8 Bar bei Rennrädern und ca. 3 Bar bei MTBs) zu bringen, sind Standpumpen eher zu empfehlen. Zwar kann eine Minipumpe ausreichend Druck erzeugen, um auch mit dem Rennrad wieder nach Hause zu kommen. Doch exakt und schnell lassen sich Hochdruckreifen nur mit Stand- oder Fußpumpen befüllen. Wichtig ist zudem, dass die Luftpumpe auch mit dem jeweiligen Ventil harmoniert. Schön, wenn die Pumpe einen Universalpumpenkopf bietet, der auf alle gängigen Ventilarten passt. Wer ein vollgefedertes Rad oder eine Federgabel mit Luftkartuschen sein Eigen nennt, dem sei eine spezielle Dämpferpumpe empfohlen. Um die beste Fahrwerksabstimmung der Luftdämpfer für sich zu finden, ist in der Regel einiges Ausprobieren notwendig. Lästig, wenn man wegen jeder Veränderung immer beim Radladen vorbei schauen muss. Die kleinen und in jeden Rucksack passenden Dämpferpumpen erlauben die individuelle Abstimmung des Fahrwerks während der Tour.

Mehr Info zum richtigen Fahrrad Reifendruck

Informationen zur Fahrradpumpe

Beim Kauf eines Fahrrads wird sie oft vergessen, dabei ist sie besonders auf längeren Touren besonders wichtig: die Fahrradpumpe. Schnell kann ein toller Fahrradausflug zum Desaster werden, wenn das Rad einen Platten hat und niemand eine Radpumpe zur Hand hat. Doch nicht nur das Vorhandensein einer Fahrradpumpe ist wichtig, auch die richtige Art der Luftpumpe ist von großer Bedeutung. Denn verschiedene Fahrradtypen benötigen unterschiedlichen Reifendruck und dementsprechend auch Pumpen mit speziellen Eigenschaften. Prinzipiell kann in Hand -, Fuß – und Standpumpen unterschieden werden. Eine Handpumpe ermöglicht das Aufpumpen auf einen Druck von bis zu 8 Bar, eine gute Standpumpe dagegen erreicht einen Druck von bis zu 12 Bar. Zu beachten ist, dass der Reifendruck bei Rennrädern deutlich über dem eines Autos liegt. Deshalb eignen sich Luftpumpen an Tankstellen eher für Trekkingräder oder Mountainbikes, als für Rennräder. Informieren Sie sich vorher, welchen Druck ihr Fahrrad benötigt und beachten Sie, dass es an Tankstellen nur Pumpen für Autoventile gibt, wenn Ihr Fahrrad also über ein französisches Ventil verfügt, brauchen Sie ein Adapter. Beim Kauf sollte außerdem darauf geachtet werden, dass das Ventil der Pumpe und des Fahrrades zueinander passen. Im Zweifelsfall kann auch eine Universalpumpe mit verschiedenen Ventiladaptern gekauft werden, dies empfiehlt sich besonders dann, wenn mehrere Fahrräder mit verschiedenen Ventilen im Haushalt vorhanden sind. Die Wahl der richtigen Fahrradpumpe richtet sich auch nach der Art des Fahrrades, so benötigen Mountainbikes eine andere Fahrrad Luftpumpe als Rennräder, da der Druck ganz unterschiedlich ist.

Die unterschiedlichen Bauarten von Fahrradpumpen - für jeden Anspruch das Passende

Welche Art von Fahrradpumpe die richtige ist, hängt von deinem Bike bzw. der verbauten Ventil- und Dämpferart und vom gewünschten Einsatzort ab. Denn die Bauart der Fahrradpumpe entscheidet darüber, wie viel Druck du mit wie vielen Stößen (und wie viel Kraftaufwand) in deinen Reifen bekommst und wie einfach du sie transportieren kannst. Hier die gebräuchlichsten Fahrradpumpen im Überblick:

Fahrradpumpe

Einsatzort

Minipumpe / Handpumpe

im Alltag & - auf Touren

Stand- oder Fußpumpe

für den Heimgebrauch

Dämpfer- / Federgabelpumpe

im Gelände und zur Wartung von MTBs und Trekkingbikes 

CO2-Pumpe

bei Wettkämpfen

Tubeless-Pumpe

speziell für Tubeless-Reifen

Handpumpen, auch Minipumpen, können aufgrund ihrer kompakten Bauweise ideal am Fahrradrahmen montiert und mitgenommen werden. Sie sorgen im Falle eines Platten schnell für Abhilfe, sodass du im Notfall sicher und bequem bis an dein Ziel kommst. Bis zu 8 Bar kannst du hiermit in deine Reifen pumpen, genügend für handelsübliche City- Trekking- und Alltagsräder.

Leichte Aluminium- oder Carbonpumpen sind besonders für Rennradfahrer geeignet. Auch Manometer, Teleskopfunktion oder Kompressor sind an einigen Modellen vorhanden.

Weniger Kraftaufwand und gleichzeitig mehr Druck liefert dir eine Stand- oder Fußpumpe. Sie verfügt über einen Kolben oder ein Pedal, mit dem du alle Räder und Hochdruckreifen problemlos mit bis zu 12 Bar befüllen kannst. Über das eingebaute Manometer lässt sich der Druck exakt ablesen und regulieren.

Unser Tipp: Je kleiner und kürzer der Standpumpen-Kolben, umso weniger Kraft benötigst du zum Pumpen.

Ideal für den Wettkampfeinsatz und sekundenschnelles Befüllen ist die CO2-Pumpe. Sie enthält eine Druckkartusche, die innerhalb kürzester Zeit den Reifen wieder auf Vordermann bringt. Die Kartusche wird nach der Nutzung einfach ausgetauscht.

Die Tubeless-Pumpe für schlauchlose Reifen erzeugt, wie ein Kompressor, einen großen Druck innerhalb kürzester Zeit. Oft handelt es sich um Standpumpen mit einer zweiten Kammer, die manuell mit Druck befüllt werden kann. Der starke, anhaltende Luftstoß - wird dann mit dem Fußhebel ausgelöst. Es gibt auch Pumpsäcke, die sich befüllen und dann mit einer klassischen Standpumpe kombinieren lassen, um einen kurzen starken Luftstoß - auszuüben. Dieser ist beispielsweise nötig, um Tubeless-Systeme erstmals mit Luft zu befüllen.

Bist du auf einem voll gefederten Bike oder auf einer Federgabel mit Luftkartuschen unterwegs, benötigst du außerdem eine Federgabelpumpe. Mit ihrer hohen Druckkapazität bei kleinem Luftvolumen lassen sich Federgabel und Dämpfer genauestens auf dein Gewicht und Fahrverhalten abstimmen. Diese Art Fahrradpumpe kommt hauptsächlich bei Mountainbikes und Trekking-Rädern zum Einsatz.

Die Sache mit den Ventilen

Die beste Luftpumpe bringt dem Fahrrad nichts, wenn das Ventil nicht zum Pumpenkopf passt. Viele Fahrradpumpen besitzen deshalb einen Universalpumpenkopf, mit dem alle gängigen Ventilarten befüllt werden können:

  • französische Ventile
  • Autoventile
  • Dunlop-Ventile 

Besonders praktisch ist die Universal-Fahrradpumpe auch, wenn gleich mehrere Fahrräder mit einem Gerät befüllt werden sollen. Passt die Fahrradpumpe nicht auf den Reifen, kann ein Adapter weiterhelfen. Tubeless-Pumpen hingegen sind mit einem Spezialkopf für Tubeless-Reifen ausgestattet.

Die Luftpumpe: fürs Fahrrad unverzichtbar

Ob du unterwegs mit einem Platten kämpfst oder zu Hause eine meditative Fahrrad-Wartung durchführst: Die Fahrradpumpe ist wohl das am meisten genutzte Werkzeug fürs Bike. Verschiedene Modelle reichen von der Minipumpe bis zur Universal-Fahrradpumpe. In Abstimmung mit Fahrrad, Reifen und Ventil findest du in unserem Online-Shop garantiert das passende Modell. In Kombination mit praktischem Zubehör wie einer Rahmenhalterung, CO2-Kartuschen und Wechselventilen kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, denn du bist für alle Situationen bestens gewappnet.

Zubehör für die Luftpumpe

Zubehör fürs Zubehör? Das erscheint im ersten Moment vielleicht überladen, doch eine Radpumpe benötigt auch gewisses Zubehör. Als Erstes denkt man vielleicht an eine Halterung für die Fahrrad Pumpe, denn wer möchte die Fahrradpumpe schon die ganze Zeit in der Hand halten oder auf dem Gepäckträger transportieren. Da ist eine geeignete Vorrichtung, welche am Rahmen befestigt werden kann, eine praktische Alternative. Ein weiteres Zubehör für Radpumpen sind CO2-Kartuschen, welche einen höheren Druckaufbau bei Minipumpen ermöglichen. Des Weiteren gehören die bereits erwähnten Wechselventile, insbesondere für Standpumpen, zum Zubehör einer Fahrradpumpe und auch ein Ersatzschlauch sollte immer vorhanden sein, denn die beste Pumpe nützt gar nichts, wenn der Schlauch defekt ist.

Vergleichen /8

Wird geladen...