Mit Bikester in den Sommer - jetzt mit Top Angeboten bei Serious und Ortler

E-Bike Display Übersicht

Wir klären alle Fragen rund um die Anzeige und die Bedieneinheit von E-Bikes

Jedes E-Bike braucht zum Betrieb mindestens drei Elemente: einen Antrieb, eine Stromquelle, und eine Bedieneinheit. Damit du weißt, was während der Fahrt vor sich geht, haben so gut wie alle E-Bikes auch noch ein Display, auf dem du die wichtigsten Daten ablesen kannst. Motor und Akku bekommen im Regelfall den Löwenanteil der Aufmerksamkeit. Dabei hast du im täglichen Gebrauch eigentlich immer ein Display vor der Nase und interagierst jedes Mal mit der Bedieneinheit, wenn du dein Rad einschaltest oder das Unterstützungslevel anpasst. Hier geben wir dir einen Überblick darüber, was ein Display und Controller können, welche unterschiedlichen Modelle es gibt und wie du häufig vorkommende Probleme lösen kannst. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Bosch E-Bike-Displays, da besonders viele E-Bikes mit den Systemen des Marktführers ausgestattet sind.

Inhalt

Grundlagen - das E-Bike-Display erklärt

Du kannst dich nicht einfach auf ein E-Bike setzen und losfahren. Du musst es einschalten, während der Fahrt wahrscheinlich öfters die Unterstützungsstufe ändern und möchtest auch im Blick behalten, ob du der Geschwindigkeit nahekommst, bei der die Unterstützung abgeschaltet wird. Dafür hat jedes E-Bike eine Bedieneinheit (auch Controller genannt) und die meisten E-Bikes sind darüber hinaus noch mit einem Display ausgestattet. Je nach Hersteller zeigt das Display nur Daten an oder ist noch mit einem oder mehreren Knöpfen versehen, mit denen du das Rad bedienen kannst. Diese Displays unterscheiden sich enorm voneinander und sind nicht besonders einfach zu tauschen. Es lohnt sich also, wenn du dich im Vorfeld informierst und dir darüber klar wirst, was du haben möchtest.

Was sind die wichtigsten Informationen auf dem Display?

Die wichtigsten Informationen auf deinem E-Bike-Display sind der Akkustand und die Unterstützungsstufe. So kannst du immer abschätzen, wie weit du noch kommst, und wie stark dich dein E-Bike gerade supportet. Darüber hinaus ist auch noch die aktuelle Geschwindigkeit interessant, um sehen zu können, ob du nahe an dem Punkt bist, wo die Unterstützung aussetzt. Was für dich die wichtigsten Informationen sind, entscheidest du natürlich selber. Vielleicht möchtest du gerne die Uhrzeit sehen, wenn du auf dem Weg zur Arbeit gerne mal knapp dran bist oder beim Training deine Herzfrequenz?

Welche Informationen kann ich mir alle auf einem E-Bike-Display anzeigen lassen?

Praktisch alle auf dem Markt erhältlichen E-Bike-Displays zeigen dir die zentralen Daten: Akkustand, Unterstützungsstufe und Geschwindigkeit. Was darüber hinausgeht, ist von Hersteller zu Hersteller und je nach Modell unterschiedlich. Weitere Basisdaten sind zum Beispiel die gefahrene Distanz bei deiner gerade laufenden Tour oder die insgesamt mit dem Rad gefahrene Distanz, Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit oder allgemeine Infos wie die Uhrzeit und die Außentemperatur.

An welchen Stellen können E-Bike-Displays oder Controller montiert sein?

Display und Bedieneinheit sind meistens in der Mitte des Lenkers oder in der Nähe des linken Griffes, um einfach mit dem Daumen bedient werden zu können. Mit dem Aufkommen schlanker Antriebe für Fahrräder, die von außen kaum noch als E-Bike zu erkennen sind, sind viele Bedieneinheiten in den Rahmen gewandert. Interessant für E-Rennräder und E-Gravelbikes sind besonders kleine Bedieneinheiten, die am Lenker neben dem Lenkerband montiert werden können.

Gibt es Systeme, bei denen die Knöpfe zur Bedienung direkt am Display sind?

Es gibt diverse Modelle verschiedener Hersteller, bei denen du direkt am Display Knöpfe zur Bedienung deines E-Bikes, etwa den Ein/Aus-Schalter oder die Unterstützungsstufen findest. Die Purion-Modelle von Bosch sind gute Beispiele dafür.

Sehr oft werden Display und Bedieneinheit aber getrennt. Das hat den Vorteil, dass beides am idealen Ort montiert werden kann. Wenn die Bedienung direkt neben deiner Hand liegt, musst du die Hand nur kurz oder gar nicht vom Lenker nehmen. Das gilt auch für deine Augen. Du hast mehr von deinem Weg im Blick, wenn du auf den Bildschirm schaust und es in der Mitte des Lenkers montiert ist. Außerdem kannst du entscheiden, ob du überhaupt ein Display benötigst.

Kann ich mein E-Bike ohne Display fahren?

Du kannst inzwischen tatsächlich manche E-Bikes ganz ohne ein klassisches Display fahren, was aber von Typ und Baujahr deines E-Bikes abhängt. Viele Hersteller minimalistischer Antriebe bieten ein Display nur als Option zum Nachrüsten an oder setzen voll auf das Smartphone zum Anzeigen von Informationen und Einstellungen. Ein gutes Beispiel für ein System ohne klassisches Display ist der Bosch System Controller, eine minimalistische Bedieneinheit, die sehr gut im Rahmen geschützt ist, dir mit ein paar LEDs Akkustand und Unterstützungsstufe anzeigt, und auch noch eine einfache Bedienung der allerwichtigsten Funktionen ermöglicht. Wenn du möchtest, kannst du natürlich zusätzlich zum System Controller ein Display nachrüsten.

Features und Einstellungen von E-Bike-Displays

Dein E-Bike kommt mit einem Display-Modell und oft ist es schwierig oder sogar unmöglich, auf ein anderes Modell umzusteigen. Wenn du weißt wie, kannst du dein E-Bike Display einstellen und holst so das Maximum aus deinem Display und Fahrrad heraus. Für viele Features benötigst du inzwischen eine App auf deinem Smartphone. Das macht die erste Einrichtung etwas komplizierter, erhöht aber auf lange Sicht deinen Fahrspaß. Manche Features wie zum Beispiel die Navigation funktionieren oft nur mit einer ständigen Verbindung zu deinem Telefon. Denk daran, dass so auch der Stromverbrauch in die Höhe schießt und pack auf langen Touren noch eine Powerbank mit ein, wenn du dein Telefon nicht direkt am E-Bike laden kannst.

bq2i4075-low © Cube

Welche Displays sind bei Sonnenlicht besonders gut ablesbar?

Grundsätzlich sind große, kontrastreiche E-Bike-Displays am besten bei Sonnenlicht abzulesen. Viele Displays haben auch einen Umgebungslichtsensor eingebaut, der die Helligkeit automatisch an die Lichtverhältnisse anpasst.

Kann ich die Einheiten der angezeigten Werte ändern?

So gut wie alle Hersteller erlauben es, die Einheiten der angezeigten Werte zu ändern, wenn du zum Beispiel die Anzeige in Meilen statt in Kilometern bevorzugst. Je nach Display-Modell kannst du die Einstellung direkt am Display vornehmen oder musst dafür die App des Herstellers benutzen.

Was kann ich tun, um mein E-Bike-Display gegen Diebstahl zu sichern?

Du kannst manche Displays mit Schrauben an der Displayhalterung fixieren, um es Langfingern möglichst schwer zu machen. Das beliebte Bosch Intuvia beispielsweise lässt sich sehr leicht abnehmen, kann aber in kurzer Zeit mit nur einer Schraube so fixiert werden, dass ein Diebstahl deutlich erschwert wird. Der Nachteil: So gesicherte Intuvias kannst du nicht mehr von der Halterung abziehen.

Welche anderen Diebstahlschutzfunktionen gibt es?

Im Bosch Smart System wird dein Smartphone zum Schlüssel für das E-Bike. Nachdem du die kostenlose Funktion in der eBike Flow App eingerichtet hast, erkennt dein Display über Bluetooth, ob sich dein Smartphone in der Nähe befindet. Dafür brauchst du es nicht aus der Tasche zu holen. Nur, wenn dein Smartphone verbunden ist, wird die Motorunterstützung des E-Bikes aktiviert. Bitte beachte: Diese Funktion ist nur eine Ergänzung zu einem dem Rad und dem Abstellort angemessenen Schloss.

Wie kann ich komoot oder Strava mit meinem Display verbinden?

Wenn dein E-Bike-System diese Option anbietet, dann musst du in den Einstellungen der dazugehörigen App deinen komoot- oder Strava-Account verbinden. Bei Bosch passiert das in der eBike Flow App, bei Yamaha kannst du direkt in der komoot-App dein Yamaha-Display C per Bluetooth verbinden.

Je nach Hersteller und Modell werden dann deine Tourendaten nach jeder Fahrt automatisch hochgeladen oder du kannst Abbiegehinweise einer Route anzeigen lassen.

Kann ich das E-Bike-Display abnehmen und das Rad so "abschließen"?

Im Bosch eBike System 2 kannst du dein Kiox oder Nyon tatsächlich wie einen Schlüssel verwenden und die Motorunterstützung des E-Bikes sperren, indem du das Display von der Halterung nimmst. Du musst diese (kostenpflichtige) Funktion allerdings vorher in der eBike Connect App eingerichtet haben. Bitte beachte: Diese Funktion ist nur eine Ergänzung zu einem dem Red und dem Abstellort angemessenen Schloss.

Exkurs: Unterstützungsstufen

Moderne E-Bike-Motoren verarbeiten eine Vielzahl von Daten, um dir zu jedem Zeitpunkt den perfekten Vortrieb zu liefern. Damit du immer genau richtig angeschoben wirst, braucht das System eine zentrale Information von dir: Wieviel Unterstützung möchtest du eigentlich gerade haben? Durch die Wahl des richtigen Fahrmodus kannst du beispielsweise auf flachen Teilen der Strecke die Unterstützung etwas reduzieren, um den Akku zu schonen. Wenn es bergauf geht oder du den Wocheneinkauf in deine Fahrradtaschen geladen hast, schraubst du die Unterstützung nach oben, um weiter flott voranzukommen. Du findest in unserem Akku-Guide für E-Bikes weitere Informationen zu den Unterstützungsstufen.

Die Stufen haben je nach Hersteller andere Namen, sind aber grob untereinander vergleichbar. Inzwischen gibt es auch für besondere Fahrräder wie sportliche E-Mountainbikes oder E-Lastenräder spezielle Modi. Die Tabelle gibt dir einen Überblick über die im Bosch Smart System verfügbaren Modi. Je nach Baujahr, Motor-Modell und Fahrradtyp hast du an deinem E-Bike nicht alle Modi zur Verfügung.

Name Beschreibung
Normale Fahrmodi
Aus Motor unterstützt nicht, aber du kannst trotzdem Displayinformationen ablesen
Schiebehilfe Für Schiebepassagen an steilen Stücken hilft die Schiebehilfe bis zu 4 km/h
Eco Niedrige Unterstützung mit Fokus auf die Schonung des Akkus für maximale Reichweite
Tour Mittlere Unterstützung für lange Touren
Sport Kräftige Unterstützung alle Einsatzzwecke
Turbo Maximale Motorleistung für sportliches Fahren, steile Anstiege und hohe Zuladung
Dynamische Fahrmodi
Auto Unterstützung wird automatisch angepasst, wenn die Geschwindigkeit plötzlich stark sinkt, kann per App angepasst werden
Tour+ Für sportliche Touren, kein Umschalten zwischen Fahrmodi mehr nötig, Unterstützung wird auf der Basis permanent erhobener Daten punktgenau zwischen Eco und Turbo angepasst
eMTB Für Touren im Gelände, kein Umschalten zwischen Fahrmodi mehr nötig, Unterstützung wird auf der Basis permanent erhobener Daten punktgenau zwischen Tour und Turbo angepasst
Fahrmodi für bestimmte Fahrräder
Cargo Besonders zügiges Anfahren und hohe maximale Unterstützung für Fahrten mit hoher Zuladung
Race Besonders schnelles Anfahren und "Boost" für technische Rennsituationen, nur im Performance Line CX Race Motor verfügbar
Sprint Je höher die Trittfrequenz, desto stärker unterstützt der Motor, ideal für Sprints und steile Hügel, nur im Performance Line SX verfügbar

Was genau bedeuten die Unterstützungsstufen auf dem Display?

Mit den Unterstützungsstufen oder Fahrmodi signalisierst du dem Motor, wie viel Unterstützung du haben möchtest. Die Namen deuten es bereits an: Im Eco-Modus wird vor allem der Akku geschont, während im Turbo-Modus der Motor mit voller Kraft läuft. In der Regel misst das E-Bike, wieviel Kraft du selber auf die Pedale bringst, und fügt dann je nach gewählter Stufe einen festgelegten Prozentsatz an Kraft mit dem Motor hinzu.

Was sind dynamische Unterstützungsstufen?

Dynamische Unterstützungsstufen fügen nicht einfach einen bestimmten Faktor an Leistung zu deiner eigenen Tretleistung hinzu, sondern werten viele verschiedene Sensoren am Rad aus und bestimmten so je nach Situation, wie viel Unterstützung du benötigst. Zum Beispiel kann das Rad erkennen, wenn es bergauf geht und Geschwindigkeit sowie Trittfrequenz plötzlich sinken. Als Reaktion darauf würde ein dynamischer Modus die Unterstützung erhöhen. Bei Bosch sind die Fahrmodi Auto, Tour+ und eMTB dynamisch, bei Shimano ist es der Trail-Modus, bei Yamaha heißt der Modus schlicht "Automatic Support Mode".

Woran erkenne ich, wann ich die Unterstützungsstufe wechseln sollte?

Sobald der Akkustand bedrohlich in Richtung Null geht, wird es je nach verbleibender Reststrecke Zeit darüber nachzudenken, die niedrigste Unterstützungsstufe auszuwählen. So kommst du eventuell noch nach Hause oder bis zur nächsten Ladestation. Wenn du einen vollen Akku hast, kannst du die Unterstützung ganz wie du möchtest an Beladung, Gelände und Tagesform anpassen.

Kann ich die Unterstützungsstufen nur über das Display bzw. den Controller ändern?

Bei den großen Herstellern wie Bosch, Yamaha und Shimano kannst du deine Fahrmodi tatsächlich entweder nur über das Display (falls es Tasten hat) oder die separate Bedieneinheit wechseln. Bei manchen Herstellern von minimalistischen E-Bike-Antrieben wie zum Beispiel Zehus, die komplett auf ein Display verzichten, besteht allerdings die Möglichkeit, den Fahrmodus in einer Smartphone-App zu ändern.

Kann ich die Unterstützungsstufen an meine Bedürfnisse anpassen?

Du kannst bei fast allen Herstellern über eine Appp auf deinem Smartphone die einzelnen Unterstützungsstufen so anpassen, dass sie perfekt zu deinen Touren passen. Im Bosch Smart System beispielweise kannst du bei den nicht-dynamischen Fahrmodi Eco, Tour, Sport und Turbo den Grad der Unterstützung, die Dynamik beim Beschleunigen oder das maximale Drehmoment einstellen. In der E-TUBE-App von Shimano kannst du ähnliche Einstellungen vornehmen und sogar einen komplett eigenen Fahrmodus erstellen.

Überblick - Was können E-Bike-Displays heutzutage?

Wer ein E-Bike kauft, steht vor einem Dschungel an verschiedenen Systemen und Philosophien, nicht nur in Bezug auf den Motor, sondern auch auf die Displays und die Bedienung. Minimalistische "Displays" mit nur wenigen LEDs und zwei Knöpfen treffen da auf große Exemplare mit farbigem Bildschirm und zahlreichen Tasten.

Wenn du bereits weißt, worauf du bei einem Display großen Wert legst und was du von der Bedienung deines E-Bikes erwartest, dann nimm diese Vorlieben unbedingt mit in die Kaufentscheidung. Upgrades oder Änderungen am Display sind nach dem Kauf selten möglich und können kostspielig werden.

Grundsätzlich kann man feststellen, dass der Trend dahin geht, eher kleine, weniger potente Displays zu verbauen und die anspruchsvolleren Aufgaben wie die Navigation einer App auf dem ohnehin allgegenwärtigen Smartphone zu überlassen. So sind moderne Systeme robuster und deutlicher flexibler an unterschiedliche Bedürfnisse anzupassen.

Gibt es ein Display, das man an allen E-Bikes verwenden kann?

Es gibt kein E-Bike-Display, das an E-Bikes unterschiedlicher Hersteller oder auch nur an jedem E-Bike eines einzigen Herstellers funktioniert. Jede Marke hat ihre eigenen Anschlüsse, weshalb du immer ein Display der Marke benötigst, die auch Motor und Akku herstellt. Darüber hinaus ist nicht jedes Display einer Firma auch an allen Rädern mit Motoren dieser Firma nutzbar, weil beispielsweise bestimmte Motoren nur mit bestimmten Displays funktionieren. Das tolle Bosch Nyon mit Touchscreen beispielsweise kannst du nicht an neueren Rädern mit dem Bosch Smart System nutzen. Achte also darauf, dich vor dem Kauf zu informieren, ob das Display wirklich an deinem Rad nutzbar ist, und ob du es in einer Fachwerkstatt installieren lassen musst.

Kann ich zusätzliche Steuereinheiten am Rad anbringen?

Manche Hersteller erlauben dir bei bestimmten Geräten, zusätzliche Steuereinheiten am Rad anzubringen. Wenn du ein E-Bike mit Bosch Smart System und dem kleinen System Controller hast, kannst du eine Mini Remote am Lenker anbringen, mit der du dein Rad zusätzlich zum System Controller bedienen kannst. Mehr als eine Bedieneinheit geht aber nicht.

Gibt es Displays mit Touchscreen?

Manche Hersteller bieten auch E-Bike-Displays mit Touchscreen an. Das Bosch Nyon beispielsweise ist das hochwertigste Display im Bosch eBike System 2, das neben dem Touchscreen auch zahlreiche Zusatzfunktionen mitbringt, wie zum Beispiel auf E-Bikes zugeschnittene Navigation. Bei vielen Herstellern kannst du auch dein Smartphone mit dem E-Bike nutzen und dir so auf einem größeren Bildschirm mit Touchscreen die wichtigsten Daten anzeigen lassen.

Gibt es ein E-Bike-Display mit Navigationsfunktionen?

Viele E-Bike-Displays bieten auch Navigationsfunktionen, die fast immer im Zusammenspiel mit deinem Smartphone funktioniert. Das Bosch Kiox Display zeigen dir Abbiegehinweise und eine Richtung, das Bosch Nyon kann auch Karten anzeigen. Du kannst auf den Displays mancher E-Bikes (zum Beispiel von Yamaha) auch die Navigation von komoot laufen lassen.

Gibt es Displays, die Werte von meinem Pu lsgurt, Trittfrequenzmesser oder Leistungsmesser anzeigen?

Es gibt manche Displays, die dir diese Werte zur Trainingssteuerung anzeigen. Hierbei gibt es allerdings gewaltige Unterschiede je nachdem, von welchem Hersteller dein E-Bike-Antrieb kommt. Im Bosch Smart System kannst du über Bluetooth einen Pulsgurt verbinden und die Werte auf deinem Kiox-Display anzeigen lassen. Leistung und Trittfrequenz kommen direkt vom Antrieb und können im Fitness Screen eingesehen werden.

Shimano geht einen anderen Weg. Dort kommuniziert das sehr kleine Display SC-EM800 e-bike-spezifische Daten an einen normalen Radcomputer. Dort wird das E-Bike als normaler Sensor behandelt und du hast großen Spielraum, die für dich relevanten Daten aller vorhandenen Sensoren anzuordnen und anzeigen zu lassen.

Mahle als Hersteller leichter Antriebe für sportliche E-Bikes hingegen orientiert sich mit ihrem Pulsar One an klassischen Radcomputern. Er kann via ANT+ mit allen handelsüblichen Sensoren gekoppelt werden.

Kann ich mein Training über das Display steuern?

Du kannst an vielen E-Bike-Displays Trainingsdaten wie Herzfrequenz, Leistung oder Kalorienverbrauch anzeigen und so gut im Auge behalten, wie sich deine Fitness entwickelt. Im Bosch Smart System kannst du dir auch anzeigen lassen, ob sich diese Daten über oder unter deinem Durchschnitt bewegen und dich so motivieren, noch etwas kräftiger in die Pedale zu treten.

Kann ich an meinem E-Bike ein E-Bike-Display nachrüsten?

Nur in sehr wenigen Fällen kannst du an einem E-Bike, das nicht bereits mit einem Display ausgeliefert wird, später noch ein Display nachrüsten. An Rädern mit Bosch Smart System, die nur mit LED Remote oder Purion 200 ausgeliefert werden, kannst du noch ein Kiox 300 oder Kiox 500 nachrüsten.

Kann man ein E-Bike-Display tauschen und auf ein besseres Modell aufrüsten?

Es ist nur in wenigen Kombinationen von Hersteller und Modellreihe möglich, dein E-Bike-Display aufzurüsten oder gegen ein anderes E-Bike-Display zu wechseln. Im Bosch Smart System kannst du vom Bosch Kiox 300 auf das größere Kiox 500 oder aber den Smartphone Grip upgraden, im Bosch eBike System 2 kannst du im Fachhandel das Nyon nachrüsten lassen. Wenn du mit deinem Display unzufrieden bist, dann erkundige dich am besten im Fachhandel, welche Optionen es für dich gibt, um einen teuren Fehlkauf zu vermeiden.

Welche Systeme erlauben es, sich mit einer App mit dem Display zu verbinden?

So gut wie alle Hersteller von E-Bike-Systemen und E-Bike-Displays erlauben dir, dein Display und dein Smartphone miteinander zu verbinden. Was die hauseigenen Apps leisten, ist allerdings recht unterschiedlich. In der Regel kannst du deine wichtigsten Fahrtdaten einsehen, Touren aufzeichnen und Grundeinstellungen für Display (zum Beispiel die Sprache) und Antrieb (Radumfang, Fahrtmodi etc.) vornehmen. Darüber hinaus bringen manche der Apps noch eine Navigationsfunktion mit.

Kann ich auch mein Telefon als Display benutzen?

Bei vielen Herstellern (Bosch, Shimano, Yamaha und andere) ist es möglich, auch dein Telefon als Display zu nutzen. In der Regel sind die Bildschirme von Smartphones deutlich größer als ein E-Bike-Display, was vor allem bei der Navigation praktisch ist. Du solltest allerdings bedenken, dass selbst die besten Halterungen für dein Smartphone nicht für ruppige Geländeeinsätze ausgelegt sind. Für dein E-Mountainbike und harte Geländetouren ist ein fest installiertes E-Bike-Display also wahrscheinlich die bessere Wahl.

Welches ist das beste E-Bike-Display für E-Bikes mit Bosch-Motor?

Im Bosch Smart System ist das Kiox 500 das größte Display. Das muss aber nicht immer das beste sein. Solltest du ein E-Mountainbike besitzen, viele actionreiche Touren fahren und auch öfter mal Bodenkontakt haben, dann bist du mit dem kleineren, robusteren Purion 200 oder dem noch besser geschützten System Controller eventuell besser bedient. Es lohnt sich also, vor dem Kauf eines E-Bikes darüber nachzudenken, welches Display am besten zu dir und deinen Touren passt, und diese Überlegungen in deine Kaufentscheidung mit einfließen zu lassen.

Was ist das beste E-Bike-Display für E-Mountainbikes?

Für sportlich genutzte E-Mountainbikes sind kleine Displays, die nicht weit vorstehend vor dem Lenker angebracht sind, ideal. Das Bosch Purion 200 beispielsweise ist klein und sitzt sehr nah am Lenker. Die Chance, dass sich dort ein Ast verfängt, sinkt so. Auch das Shimano E8000 oder das Yamaha Display X sind nicht im Weg und werden hinter dem Lenker montiert, was für noch mehr Schutz sorgt. Der Bosch System Controller schließlich geht noch einen Schritt weiter und wird für maximalen Schutz ins Oberrohr eingelassen. Dafür zeigt er aber auch nur sehr wenige Informationen an.

Exkurs: Übersicht Bosch Displays

Bosch e-Bike System 2 vs. Bosch Smart System

Du wirst rund um Bosch E-Bikes und die dazugehörigen Displays immer wieder auf diese beiden Begriffe stoßen. Es handelt sich um Bezeichnungen für das, was man im weitesten Sinn "Betriebssystem" des E-Bikes nennen kann. Es umfasst das komplette Ökosystem aus Batterie, Motor, Display, Bedieneinheiten und Kabelverbindungen. Das Bosch e-Bike System 2 ist seit 2013 auf dem Markt und zusammen mit bestimmten Displays und der App "eBike Connect" schon ziemlich smart.

2021 kam das Bosch Smart System auf den Markt, die dritte Entwicklungsstufe des gesamten Systems. Damit kam ein Schwung von Neuerungen, von denen vielleicht die wichtigste die standardmäßige Bluetooth-Verbindung zusammen mit der App "eBike Flow" ist. Dadurch bekommst du deutlich mehr Optionen, dein Rad auf dich anzupassen, und pfiffige Features wie einen Diebstahlschutz oder die Option, das komplett neue ABS zu nutzen. Weil das Smart System andere Steckverbindungen nutzt und das "Hirn" des Systems nicht mehr im Display sitzt, gibt es leider keine Möglichkeit, von deinem Rad mit e-Bike System 2 auf das Smart System aufzurüsten.

Beide Systeme werden weiterhin verbaut, das Bosch Smart System im Moment vor allem noch an höherwertigen Rädern. Je nachdem, welches System verbaut ist, benötigst du eine bestimmte Bosch E-Bike-App, um das System an deine Zwecke anzupassen: Für das e-Bike System 2 brauchst du die eBike Connect App, für das Smart System die deutlich mächtigere eBike Flow App.

Bosch Purion & Bosch Purion 200

Das Purion ist der Klassiker unter den Displays von Bosch. Es wird auf der linken Lenkerseite so montiert, dass du die beiden Tasten für die Unterstützungsstufen mit dem Daumen bedienen kannst. Das zweifarbige Display bietet eine klare Übersicht über die wichtigsten Daten, mit ihm hast du Geschwindigkeit, Akkustand und Reichweite immer im Blick. Außerdem erinnert es dich, sobald ein Service für dein Rad ansteht. Diagnoseinformationen sind allerdings nur per USB abrufbar.

Bosch Purion E-Bike Display Bosch Purion Display

Das Purion 200 ist im Bosch Smart System eingebunden und eine komplette Überarbeitung des Klassikers Purion. Es eignet sich weiterhin sehr gut für alle, die nicht viele Daten benötigen und ein möglichst kleines Display haben möchten. Mit seinem Vorgänger hat es außer dem Installationsort nicht mehr viel gemeinsam. Die Helligkeit des Displays wird mit Hilfe eines Sensors permanent dem Umgebungslicht angepasst, sodass der farbige 1,6-Zoll-Bildschirm immer hervorragend lesbar bleibt. Mit deinem Daumen kannst du weiterhin den Fahrmodus ändern oder bestimmen, welche Daten auf dem Display angezeigt werden. Sollten dir diese Informationen nicht ausreichen, kannst du zusätzlich zum Purion noch ein Kiox 300 oder Kiox 500 in der Mitte des Lenkers montieren lassen oder aber dein Smartphone als weiteres Display nutzen.

Bosch Intuvia & Bosch Intuvia 100

Das Intuvia ist der große Bruder des Purion, allerdings sind hier Anzeige und Bedieneinheit voneinander getrennt. Das größere LCD-Display wird in der Mitte des Lenkers angebracht, die Bedieneinheit ist wie gehabt in Reichweite des linken Daumens. Auch bei diesem Display ist die Ablesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen ausgezeichnet. Anders als das Purion ist das Intuvia mit einem Handgriff abnehmbar, solange es nicht mit der Diebstahlsicherung fest mit der Halterung verschraubt ist. Einzigartig im Bosch-Kosmos ist der Micro-USB-Ausgang, an dem du während der Fahrt dein Smartphone laden kannst.

Bosch Intuvia E-Bike Display Bosch Intuvia Display

Mit dem Intuvia schrumpft die Gehäusegröße etwas, während der Funktionsumfang deutlich wächst. Dank der Einbindung ins Bosch Smart System bietet das Intuvia 100 einiges mehr, zum Beispiel eine Wegfahrsperre mit deinem Smartphone als Schlüssel oder eine smarte Schiebehilfe, mit der das Bike an steilen Hängen nicht mehr zurückrollen kann. Auch hier bleiben Display und Kontrolleinheit voneinander getrennt.

Bosch LED Remote

Die LED Remote ist eine minimalistische Lösung, die Display- und Bedienelemente vereint. Sie ist eine abgespeckte, modernere Version des originalen Purion-Displays. Du findest sie rechts neben deinem linken Daumen, der direkten Zugriff auf die ergonomisch angeordneten fünf Tasten hat. Obwohl sie so winzig ist, bekommst du trotzdem die wichtigsten Infos. Der Ladestand des Akkus wird dir über fünf Balken angezeigt, die Unterstützungsstufe erkennst du an der Farbe der LED. Wenn du hungrig nach mehr Infos während der Fahrt bist, kannst du die LED Remote im Rahmen des Bosch Smart Systems mit deinem Handy oder einem Kiox-Display kombinieren.

Bosch LED Remote E-Bike Bosch LED Remote

Bosch System Controller

Der System Controller ist die unauffälligste Lösung für dein E-Bike. Er wird im Oberrohr deines Fahrrades integriert und ist dadurch nicht nachrüstbar, dafür aber auch besonders gut geschützt. Genau wie bei der LED Remote kannst du den Akkustand über fünf Balken und die Unterstützungsstufe an der Farbe der LED ablesen. Nur zwei Tasten ermöglichen dir An- und Ausschalten des Systems und die Wahl der Unterstützungsstufe.

Bosch System Controller E-Bike Bosch System Controller © Cube

Solltest du dein E-Bike lieber direkt am Lenker bedienen, dann kannst du die Mini Remote oder Mini Remote Dropbar kabellos mit dem System Controller verbinden. Dadurch bekommst du auch die Möglichkeit, ein Display anzubringen oder dein Smartphone als Display zu nutzen. Sämtliche Features des Bosch Smart Systems, wie zum Beispiel die Verbindung mit dem Smartphone, die smarte Schiebehilfe und der Diebstahlschutz, sind selbstverständlich auch ohne die Mini Remote verfügbar.

Bosch Kiox, Bosch Kiox 300 & Bosch Kiox 500

Wenn du Navigation und Fitnessfunktionen auf deinem E-Bike-Display sehen möchtest, dann liegt der Griff zum Kiox nahe. In der eBike Connect App kannst du Routen planen und dir dann Navigationshinweise auf dem großen Farbdisplay anzeigen lassen. Eine Kartendarstellung bietet das Kiox allerdings nicht, aber klare Abbiegehinweise und eine Liniendarstellung deines Weges auf dem Display zeigen dir auch ohne Karte zuverlässig den Weg. Darüber hinaus kannst du deinen Pulsgurt über Bluetooth mit dem Kiox verbinden und dir anzeigen lassen, wie hart du gerade in die Pedalen trittst. Die Bedienung erfolgt beim ältesten Kiox-Modell (ohne Nummer) via eine verkabelte Bedieneinheit am linken Griff.

Bosch Kiox E-Bike Display Bosch Kiox Display

Kiox 300 und Kiox 500 sind die neueren Versionen des Kiox-Displays, die mit dem Bosch Smart System kompatibel sind. Dementsprechend gibt es hier einen Schwung neue Features, wie zum Beispiel die Anzeige zusätzlicher Fitnessdaten wie Trittfrequenz und Leistung oder die kabellose Verbindung zur Mini Remote. Das Kiox 500 ist der große Bruder des Kiox 300 mit einem 40 Prozent größeren Bildschirm und einem Lautsprecher, der dich mit Sounds auf anstehende Abbiegemanöver aufmerksam macht. Da auch die beiden neueren Kiox-Modelle auf Brotkrümelnavigation ohne Karte setzen, kann das enorm helfen.

Nyon

Die absolute Oberklasse der E-Bike-Displays im eBike System 2 ist bei Bosch das Nyon. Das erkennst du zuerst am großen, farbigen Touchscreen, der natürlich auch mit Fahrradhandschuhen noch gut zu bedienen ist. Die Navigation ist deutlich komfortabler, da hier Kartenmaterial an Bord ist und dir genau zeigt, wo es langgeht. Außerdem wird die Navigation mit Daten deines E-Bikes gefüttert und so kann dir das Display zum Beispiel sagen, ob du mit dem derzeitigen Akkustand und der gewählten Unterstützungsstufe dein Ziel erreichen kannst oder nicht. Darüber hinaus hat das Display auch noch weitere clevere Features verbaut, zum Beispiel Kompatibilität mit automatischen Schaltungen von Shimano, Rohloff und enviolo.

Bosch Nyon E-Bike Display Bosch Nyon Display

Das Nyon-Display ist das hochwertigste Display im E-Bike-Bereich, vor allem wegen seines Touchscreens und seiner Navigation. Wenn du schon ein E-Bike mit dem Bosch Smart System besitzt, dann gibt es im Moment noch nichts Vergleichbares zum Nyon. Dein Smartphone im Smartphone Grip kann aber alles, was das Nyon auch kann.

Smartphone Grip

Im Bosch Smart System kannst du mit der eBike Flow App ganz einfach dein Smartphone zum Display machen. Diese Option ist für entspanntere Fahrten in der Stadt oder Touren auf befestigten Radwegen interessant. Für sportliche Einsätze ist sind Kiox 300 oder Kiox 500 immer noch Trumpf, weil sie mit einem Magnetverschluss deutlich sicherer am Lenker befestigt werden.

Du brauchst weiterhin eine Bedieneinheit, um zum Beispiel zwischen Unterstützungsstufen zu wechseln, kannst aber den deutlich größeren Bildschirm genießen. Dort kannst du dich auch navigieren lassen, und zwar mit voller Kartenunterstützung und Abbiegehinweisen. Währenddessen kann dein Telefon kabellos oder mit Stecker aus dem E-Bike-Akku geladen werden.

Im eBike System 2 gab es mit COBI.Bike ein ähnliches System zur Verbindung von Rad und Smartphone, das allerdings nicht mehr angeboten wird.

Tabelle: Überblick und Vergleich über jedes zur Zeit erhältliche Bosch E-Bike-Display

System Bildschirm Bedienung Navigation Diebstahlschutz fürs E-Bike Verbindung mit Smartphone Wegrollsperre am Berg
Purion eBike System 2 LCD
  • Ein/Aus,
  • Schiebehilfe,
  • Unterstützungsstufen
nein nein nein nein
Intuvia eBike System 2 LCD
  • Ein/Aus,
  • Schiebehilfe,
  • Licht,
  • angezeigte Werte,
  • Unterstützungsstufen am separaten Controller
nein nein nein nein
Nyon eBike System 2 Touchscreen, farbig
  • Ein/Aus,
  • Licht am Display,
  • separater Controller für Schiebehilfe,
  • Unterstützungsstufen und angezeigte Werte
ja ja, kostenpflichtig ja nein
Purion 200 Smart System LED, farbig
  • Ein/Aus,
  • Schiebehilfe,
  • Unterstützungsstufen,
  • angezeigter Wert
nein ja ja ja
Intuvia 200 Smart System LCD
  • nur über separaten Controller
nein ja ja ja
LED Remote Smart System nein
  • Ein/Aus,
  • Schiebehilfe,
  • Unterstützungsstufen,
  • angezeigter Wert
nein ja ja ja
System Controller Smart System nein
  • Ein/Aus,
  • Unterstützungsstufe
nein ja ja ja
Kiox 300 & 500 Smart System LED, farbig
  • nur über separaten Controller
ja ja ja ja

Pflege, Wartung - so hält dein E-Bike-Display länger

E-Bike-Displays sind robust gebaut, aber wie jede Form von Elektronik nicht ganz unempfindlich und außerdem auch noch oft an sehr exponierten Stellen des E-Bikes montiert. Sie bekommen deswegen die volle Wucht schlechten Wetters ab. Keine Angst - grundsätzlich machen sie alles mit, was auch dein E-Bike mitmacht, aber es kann nicht schaden, ein paar Vorsichtsmaßregeln einzuhalten.

Ist mein E-Bike-Display wasserdicht?

E-Bike-Displays sind nicht wasserdicht, aber vor Regen, Spritzwasser und Staub geschützt. Dadurch kannst du dein E-Bike-Display ohne Bedenken auf normalen Touren nutzen. Sobald du in Starkregen kommst, stellst du dich wahrscheinlich sowieso unter, oder? Wenn du oft im Regen unterwegs bist, dann ist ein Regenschutz für dein E-Bike-Display eine gute Idee.

Wie kann ich mein E-Bike-Display vor Wasser schützen?

Das Display an sich ist relativ gut geschützt (oft nach Standard IP54 spritzwassergeschützt), aber durch winzige Spalte an Knöpfen und Anschlüssen können eventuell kleine Mengen Wasser eindringen. Eine Schutzhülle kann das ein Stück weit verhindern. Außerdem solltest du dein Rad nicht bei Regen draußen stehen lassen und das Display abnehmen, sobald du es auf einem Fahrradträger am Auto transportierst. Die hohe Geschwindigkeit macht aus einem unschuldigen Schauer eine Hochdruckbestrahlung mit Wasser. Dein E-Bike mit einem Hochdruckreiniger zu putzen, ist ohnehin absolut tabu.

Wie sollte ich das E-Bike-Display putzen?

Ein weicher, feuchter Lappen mit etwas Fahrradreiniger oder Spülmittel - mehr braucht es nicht, damit dein E-Bike-Display wieder glänzt. Benutze keine scharfen Reinigungsmittel und richte auf gar keinen Fall die Wasserstrahlen eines Schlauchs oder gar eines Hochdruckreinigers auf das Display.

Braucht das Display besondere Pflege, wenn es längere Zeit in starkem Regen benutzt wurde?

Nach einer langen Zeit im Regen muss dein Display trocknen, was am besten an einem warmen, trockenen Ort (zum Beispiel auf einer Heizung) funktioniert. Wenn dein Display ein Batteriefach hat, dann öffne es und entnimm die Batterie, damit die Kontakte so schnell wie möglich trocknen können.

Gibt es spezielle Schutzfolien, um das Display vor Kratzern zu schützen?

Für viele Modelle gibt es speziellen E-Bike-Display-Schutz in Form von Schutzfolien für das Display oder sogar maßgeschneiderte Hüllen. Schau dir hier unsere Auswahl an Schutz für E-Bikes und Displays an. Damit schützt du das Display dann nicht nur vor Kratzern, sondern auch die empfindliche Elektronik vor Spritzwasser.

Hat ein E-Bike-Display eine eigene Batterie so wie ein Fahrradcomputer?

So gut wie alle E-Bike-Displays haben eine eigene Batterie verbaut, um deine Fahrtdaten oder die Uhrzeit zu erhalten, wenn, das Display abgenommen wird, das E-Bike ausgeschaltet ist oder der Akku des E-Bikes leer ist.

Kann ich an meinem E-Bike-Display die Batterie wechseln?

Es hängt von Modell und Hersteller ab, ob du die Batterie an deinem E-Bike-Display selber wechseln kannst, denn es sind die unterschiedlichsten Akkus und Batterien verbaut. Das gilt selbst dann, wenn du bei verschiedenen Bosch Displays die Batterie wechseln möchtest. Das Bo sch Intuvia 100 beispielsweise wird mit einer Knopfzelle (CR2540) betrieben, die du einfach selber austauschen kannst. Auch das Bosch Purion arbeitet mit einfach wechselbaren Knopfzellen (CR2016). Das neuere Bosch Purion 200 hingegen hat einen wiederaufladbaren Akkus verbaut, der nur im Fachhandel ausgetauscht werden kann.

Fehlersuche bei E-Bike-Displays - Was tun, wenn das Display streikt?

Wenn dein Display tatsächlich streikt, dann gerate nicht sofort in Panik, denn die meisten Defekte entpuppen sich nach kurzer Suche als sehr einfach zu behebender Wackelkontakt. Ein Blick auf Kontaktstellen und Steckverbindungen schafft schnell Klarheit. Wenn es sich um einen ernsthaften Defekt handelt, dann ist die Devise allerdings klar: Finger weg von Schrauberei im Alleingang, eine E-Bike-Display-Reparatur ist nichts für Unerfahrene. Defekte E-Bikes gehören immer in eine Fachwerkstatt und das gilt auch für die Displays.

Erfahre hier mehr über Fehlercodes von Bosch und Shimano.

shimano-e-bike-fehler-w013-585x390-teaser-xs

Was mache ich, wenn das Display runterfällt und beschädigt ist?

Es kommt immer auf das Ausmaß des Schadens an, aber Displays mit einem Riss im Glas sind nicht reparabel. Du kannst mit einer Displayschutzfolie noch versuchen, eine Ausbreitung des Schadens zu vermeiden, über kurz oder lang wird aber Feuchtigkeit in das Display eindringen und die Elektronik beschädigen. Bevor das passiert, solltest du das Display unbedingt austauschen.

Kann ich ein beschädigtes E-Bike-Display selber öffnen und reparieren?

Klare Sache: Reparaturen an E-Bike-Displays dürfen ausschließlich vom Fachhandel oder Hersteller durchgeführt werden. Selbst wenn du über die nötige Feinmotorik und einen Lötkolben verfügst, besteht immer noch die Chance, dass du noch mehr kaputtmachst. Gewährleistung und Garantie erlöschen außerdem in dem Moment, wo du eigene Reparaturversuche startest.

Welche möglichen Ursachen gibt es, wenn mein E-Bike-Display flackert oder immer wieder ausgeht?

Oft deuten Flackern oder unregelmäßige Funktion deines E-Bike-Displays auf einen Wackelkontakt oder einen nicht fest sitzenden Stecker hin. Überprüfe alle Steckverbindungen am Display auf festen Sitz und die Kontaktstellen auf mögliche Korrosion. Achte bei den Kabeln besonders auf enge Knicke und die Stellen, wo die Kabel im Rahmen verschwinden. Wenn das nicht hilft, wende dich an eine Fachwerkstatt.

Mein E-Bike-Display geht nicht an. Was kann ich tun?

Zuerst solltest du überprüfen, ob das Display ausreichend Strom bekommt. Steckt das Display sauber eingerastet in seiner Halterung? Hat (falls vorhanden) die interne Batterie noch genügend Spannung, ist der Akku des E-Bikes geladen und die Kabelverbindungen in Ordnung? Wenn der interne Akku des Displays entladen ist, und dein Bosch E-Bike-Display nicht angeht, kannst du dein E-Bike auch über den Knopf neben der Ladestandsanzeige des Akkus des E-Bikes starten. Erst, wenn du sicher bist, dass das Problem nicht an der Stromversorgung liegt, solltest du davon ausgehen, dass das Display kaputt ist, und eine Fachwerkstatt aufsuchen.

Mein E-Bike-Display geht immer aus. Was ist das Problem, wenn es während der Fahrt ausgeht?

Wenn das E-Bike-Display ganz normal funktioniert und dann während der Fahrt plötzlich nichts mehr anzeigt, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um ein Kontaktproblem. Überprüfe alle Kabel, die Steckverbindungen und die Kontakte.

Kann ich Displays austauschen, wenn sie defekt sind?

Wenn dein E-Bike-Display beschädigt ist, dann ist es in den allermeisten Fällen sehr einfach durch ein baugleiches Display auszutauschen. Oft ist das aber nicht nötig und es ist nur der Austausch eines Kabels oder Säubern der Kontakte nötig. Wende dich am besten an eine Fachwerkstatt, wenn du dir unsicher bist.

Eine ganz andere Sache ist allerdings das Austauschen eines Displays durch ein anderes Modell. Hier gibt es recht große Einschränkungen, denn nicht einmal alle Displays von Bosch passen auch an alle E-Bikes von Bosch.

Alle Themen rund ums E-Bike