Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.

3. Advent Special - 20% auf alle Helme | CODE: ADVENT3

Kona Shred Bikes

46 Artikel
Geschlecht
  • 45
  • 45
  • 1
Farbe
  • 20
  • 0
  • 3
  • 3
  • 0
  • 9
  • 0
  • 2
  • 6
  • 1
  • 3
  • 1
  • 0
  • 0
  • 1
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Preis in €
Kundenbewertungen
Sortieren
 
Seite 1 von
1

Kona Shred

Kona Shred – ein Klassiker in neuem Gewand

Das Kona Shred gehört schon sehr lange zum Programm des Unternehmens und ist somit einer der Klassiker im Programm. Für das Modell des Jahres 2018 wurde es von Kona überarbeitet und trumpft mit einem gänzlich neuen Rahmen auf. Rundrohre sorgen nun dafür, dass der Klassiker auch ein sehr klassisches Aussehen mit schlichtem, aber einprägsamen Design erhält. Doch nicht nur äußerlich gewinnt das Shred so dazu. Für die Funktionalität hat die Veränderung des Rahmens ebenfalls etwas getan. Das Verhältnis von Stabilität und Gewicht hat sich verbessert, was die Qualität des Mountainbikes nochmals anhebt. Damit eignet sich das Kona Shred gut für Dirt Jumping und als Trail Ripper, denn genau dafür bietet es eine gesunde Mischung. Kona Shred

Abfallende Oberrohre aus besonderem Aluminium

Das Kona Shred zeichnet sich durch seine Härte aus, egal, ob auf der Straße oder unebenem Gelände. Es trotzt jedem Wetter mit seinem Aluminium 7005, aus dem es hergestellt wird. Diese Art von Aluminium wird bei den meisten Rädern aus dem Programm von Kona eingesetzt, so auch beim Shred. Das leichte Metall ist beständig und robust und dabei doch preiswert, was dem Kona Shred ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ermöglicht. Diese Art von Rohren werden als die besten bezeichnet, die zur Zeit erhältlich sind. Der Großteil der Rohre ist konifiziert. Manche sind zusätzlich geformt. Das bedeutet, dass die Rohrstärke sich nach innen verjüngt. Dies ermöglicht eine bessere Feinabstimmung bezüglich der Fahreigenschaften des Rads, was allerdings vom Einsatzzweck und dem Rahmen abhängt. Bezüglich der Rohre hat Kona von Beginn an begriffen, dass ein abfallendes Oberrohr Vorteile bringt. Schon 1988 wurde ein solches Rohr von einer Kona-Legende entwickelt und dann gleich in den ersten Rädern des Unternehmens verbaut. Dieser Innovation bliebt Kona bis heute treu und konnte gerade auf dem Sektor der Road Bikes damit punkten, wo die Vorteile der abfallenden Oberrohre besonders zum Tragen kommen. Diese ermöglichen höheren Komfort und steigern die Fahrleistung. Das Design des abfallenden Oberrohrs macht dieses tiefer. Das ermöglicht eine bessere Position beim Fahren, und bietet mehr Freiheit in der Bewegung für den Fahrer. Das gilt vor allem für die Beinfreiheit. Die Fahrposition des Fahrers wird durch das abfallende Rohr ebenfalls verbessert, sie wird so sicherer. Dies ist besonders bergab von großem Vorteil. Des weiteren bedingt ein abfallendes Oberrohr auch ein längeres und damit konformeres Rohr. Das Unterrohr verläuft dadurch parallel mit dem Oberrohr, was für eine höhere Kompabilität sorgt und die Triangulation verringert. Das sorgt für einen stabileren Rahmen, der bessere Reaktionen erlaubt und Stöße und Schläge besser absorbieren kann, als es Räder mit einem horizontalen Oberrohr können. Heute ist es normal, solche abfallenden Oberrohre in einigen Bereichen des Mountainbikes zu verbauen.

Kurze Streben für einen kompakten Hinterbau

Für ein perfektes Gleichgewicht zwischen der Kraftübertragung und der Stabilität des Rades sorgen beim Kona Shred die kurzen Sitz- und Kettenstreben. Die gekürzten Sitzstreben sorgen außerdem dafür, dass die Irritation während des Bremsvorgangs geringer gehalten werden, als bei langen Sitzstreben. Die Beschleunigung des Shred gewinnt dabei ebenfalls, denn diese ist mit langen Sitzstreben ebenfalls nicht so effizient. So wird der Hinterbau des Kona Shred ausgesprochen kompakt und hilft ihm, enge Kurven und rasche Wendungen problemlos zu nehmen. Kona setzt bei seinen Rädern auf die Nutzung eines „Zero-Stack“. Dies bedeutet, dass die Steuersatz-Lager sich im Steuerrohr befinden. Bei vielen Rädern sind sie über oder unter dem Steuerrohr positioniert. Zero-Stack hat somit einige Vorteile, weil die Stabilität nach vorne hin besser wird und sich die Positionierung des Steuersatzes auch positiv auf das Verhalten beim Fahren und die Strapazierfähigkeit auswirkt. Der mit Abstand größte Vorteil dieser Integration des Steuersatzes ist aber, dass die Lager so eine zusätzliche Schutzschicht im Bezug auf die Elemente erhalten. Es handelt sich bei den verbauten Lagern zudem um gewöhnliche Schrägkugellager, die sich ohne Probleme preisgünstig ersetzen lassen. Des weiteren sorgt der integrierte Steuersatz für eine Reduzierung der Höhe. Dadurch können Lenker und Vorbau wesentlich einfacher in ihrer Höhe eingestellt werden. Dies bedingt eine bessere Anpassung der eigenen Fahrposition. Das Kona Shred gibt es in drei möglichen Größen:
  • S
  • M
  • L
In der kleinsten Größe S misst das Shred 13 Zoll, also 45, 7 cm. Bei der mittleren Größe M sind es bereits 48,3 cm, während ein Shred in Größe L bereits 50,8 cm misst. Wer sich ein Rad in M leistet, erhält einen Rahmen mit einem 58, 4 cm hohen Oberrohr, bei einem Sitzwinkel von 72° und einem Lenkwinkel von 69°. Hinzu kommen ein Radabstand von 107,4 cm und ein Standover von 74,7 cm. Das Hardtail aus Aluminium wird von Kona mit einer lebenslangen Garantie belegt. Wer also einen neuen Kona Rahmen erwirbt, kann bei Aluminiumrahmen darauf vertrauen, dass Kona den Rahmen bei Problemen repariert oder gegebenenfalls auch ersetzt, wenn ein Defekt vorliegt, der in die Garantiespanne fällt.

Die technischen Daten des Kona Shred

Das Kona Bike verfügt über eine Federgabel mit einem Federweg von 100 mm / 100 mm. Hierfür verwendet Kona eine Gabel von RockShox. Bei Schalthebel und Umwerfer vertraut das Unternehmen auf Zubehör aus dem Hause Shimano. Daher stammen auch die „Deore“ Radnaben für vorne und hinten. Bremssättel und der Front Brake Rotor stammen mit dem HDC 300 und dem Light Wave 180 mm von Tektro. Als Kette wurde eine KMC HG40 verbaut, während die Pedale „Kona JackShit“ aus dem eigenen Hause kommt. Das Tretlager stammt von FSA, beim Kettenblatt vertraut Kona auf ein FSA 36/24t, sowie auf FSA Step-up 270 mm Kurbelarme. Als Gabel nutzt Kona eine Spinner Cargo 340 / 120 mm. Beim Lenker wird, ebenso wie beim vorbei, auf den Kona XC/BC gesetzt, bei der Sattelklemme auf die Kona QR und bei der Sattelstütze auf die Kona Thumb. Die Griffe stammen von Kona G-Log. Auf dem WTB Volt Sport Sattel lässt es sich bequem sitzen und fahren.


Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 9-17 Uhr
01 2676 997
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4

Datenschutz & Widerruf
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!