Bikefitting selber machen

Setup Tools für dein Fahrrad: Kostenlos die Performance verbessern

Um das Beste aus deinem Rad raus zu holen, bedarf es manchmal ein paar kleiner Hilfsmittel. Wir zeigen dir, welche Tools wirklich helfen, dein gutes Stück noch besser auf dich abzustimmen – völlig kostenfrei und frei zugänglich im Internet!

Angefangen von der Rahmengröße, über die Vorbau- und Kurbellänge, bis hin zum Sattelversatz lässt sich an einem Fahrrad so ziemlich jedes Anbauteil individuell anpassen. Mitunter können verschiedene Einstellungen einen wesentlichen Einfluss auf die Performance haben. Damit dein Bike so eingestellt ist, dass nirgends etwas zwickt, einschläft, oder weh tut und die optimale Kraftübertragung stattfinden kann, bedarf es also einiges an Abstimmung. Ein Bikefitting hilft, die idealen Einstellungen zu finden. Du kannst es mit ein paar Hilfsmitteln aber auch selber angehen. Bei Einstellungen wie dem Luftdruck hilft dir ein Fitting nicht weiter. Im App-Store und dem Internet lassen sich einige kostenfreie Programme, Konfiguratoren und Analyse-Tools finden, um sich selbst und das Bike optimal aufeinander abzustimmen. Wir haben die besten Tools für dich zusammengestellt.

Apps

Saddle Adjust

Den Anfang macht die App „Saddle Adjust“ (für Android und iOS ). Damit ist es sehr einfach möglich, an der eigenen Sitzposition ein wenig zu experimentieren. Denn sehr oft liegt dort der Herd des Unbehagens auf dem Rad. Nach einer Kalibrierung könnt ihr einfach die bisherige Sattelposition exakt speichern. Danach ist Herumprobieren angesagt: Neigt oder verschiebt den Sattel nach Herzenslust, immer mit der Gewissheit, den Sattel genau in die Ausgangsposition zurückstellen zu können. Auch bei der Installation eines neuen Sattels hilft die App, wenn die alte Ausrichtung gespeichert wurde.

Gear Calculator

Die Frage danach, welche Übersetzung am eigenen Rad eigentlich vorhanden ist und was man ändern müsste, um auch ab 40 km/h noch mit treten zu können oder den Berg mit 20 Prozent Steigung flüssig hoch zu kurbeln, kann die App „Gear Calculator“ (für Android und iOS ) beantworten. Es gibt vorgefertigte Einstellungen für Kurbel und Ritzel, aber auch individuelle Kombinationen lassen sich abspeichern.

Bikefitting App Gear Calculator
Welche Geschwindigkeiten lassen eigentlich meine Ritzel zu? Der Gear Calculator weiß die Antwort.

Hudl

Oftmals sieht man bereits, dass diese oder jene Bewegung nicht wirklich richtig aussieht, auch wenn das Gefühl stimmt. Um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie die eigenen Bewegungen auf dem Rad aussehen, hilft die App „Hudl“ (für Android und iOS ). Dafür zeichnet ihr zunächst ein Video von euch auf, welches danach per Slow-Motion analysiert werden kann. Auch Standbilder sind damit möglich, ebenso das Einzeichnen von Markern. Die eigenen Bewegungsabläufe lassen sich im nächsten Schritt „side-by-side“ mit denen von Profisportlern vergleichen.

Bike Fast Fit Elite

Nicht ganz umsonst, aber im Vergleich zu den Kosten eines Bikefittings sehr günstig ist die App „Bike Fast Fit Elite“ (für iOS ). Damit lässt sich selbst als Laie eine umfangreiche Analyse der eigenen Körperposition auf dem Rad anfertigen. Aber auch alle anderen Parameter des Fahrrads lassen sich mithilfe dieser App übersichtlich darstellen.


Internetseiten

Smart-Fit-Größenrechner

Wenn man immer das Gefühl hat, dass das eigene Rad nicht so wirklich zu einem passt, dann kann das auch ganz einfach schon an der Auswahl der falschen Rahmengröße liegen. Um das ganz einfach zu testen, haben wir selbst ein Hilfsmittel entwickelt, welches anhand verschiedener Parameter auf der Basis einer riesigen Datenbank genau die richtige Rahmengröße berechnet, egal ob Rennrad oder Mountainbike . Einfach auf Größenrechner klicken und testen, ob der eigene Körper zur Rahmengröße passt.

Smartfit Größenrechner
Mit nur wenigen Maßen wird auf der Basis von tausenden Datensätzen deine perfekt passende Rahmenhöhe ermittelt

Ritzelrechner

Wem ein einfacher Ritzelrechner genügt, und wer auf die Diagramme des „Gear Calculator“ verzichten kann, der findet beim Ritzelrechner ein einfaches, aber sehr übersichtliches Tool, um mit den Übersetzungen zu spielen und seine Übersetzung zu prüfen.

Kinovea

Wer lieber mit dem Rechner arbeiten möchte, um eine Videoanalyse von sich selbst anzufertigen, der ist mit dem Programm Kinovea (Download, Windows only) sehr gut bedient. Es bietet, wie „Hudl“, die Möglichkeit, eigene Bewegungsabläufe mit der Kamera aufzuzeichnen und im Nachhinein detailiert zu analysieren.

Trailhead von Rockshox

Das Setup einer Federgabel hat maßgeblichen Einfluss auf die Performance im Gelände. Zu weich bedeutet Kraftverlust oder im schlimmsten Fall sogar einen Durchschlag. Eine zu harte Federung hingegen verringert die Traktion und den Komfort. Mit dem Trailhead Tool von Rock Shox kann jetzt jede*r Rock Shox Fahrern schnell und übersichtlich ein sehr gut passendes Grundsetup für die Federung und Dämpfung zu seinem Gewicht und Fahrstil finden.

Bikefitting - Federgabel einstellen
Damit die Federgabel die optimale Performance bietet, muss sie eingestellt werden. Dabei hilft das Trailhead Tool von RockShox.

Bikefitting-Tool von Pushing Limits

Auch ohne App lässt sich die eigene Sitzposition auf dem Renn- und Zeitfahrrad mit dem Tool von Pushing Limits analysieren. Man kann einfach sein eigenes Bild hochladen und mit den Angelpunkten die eigenen Winkel von Hüfte, Knie und so weiter einstellen.

Schwalbe Pressure Prof

Während es beim Rennrad nicht so dramatisch ist, wenn man den perfekten Luftdruck um ein paar Zehntel Bar verfehlt, haben bei Mountainbike Reifen schon kleine Änderungen große Auswirkungen. Um genau den richtigen Druck für das eigene Setup zu ermitteln, bietet Schwalbe jetzt Hilfestellung mit dem Schwalbe Pressure Prof . Einfach die eigenen Angaben eintragen und die beste Performance auf dem Trail abliefern.

Bikefitting – Reifendruck ermitteln
Der Reifendruck bei MTBs ist eine Glaubensfrage. Einen Anhaltspunkt gibt der Prof. von Schwalbe

Kreuzotter Leistungsrechner

Wer zielgerichtet für Ausdauerevents trainieren möchte, muss sich ab einem bestimmten Punkt zwangsläufig mit Leistungswerten beschäftigen. Obwohl Powermeter in den letzten Jahren dramatisch günstiger geworden sind, schlagen selbst die günstigsten Modelle immer noch mit knapp 500 € zu Buche. Wenn du nur einmal grob checken möchtest, wo deine Beine stehen, dann berechnet der Kreuzotter Leistungsrechner zumindest an längeren Anstiegen recht zuverlässig deinen Output. Als Meßlatte: Chris Froomes Wohlfühlleistung am Berg sind 400 Watt bei einem Körpergewicht von 69 Kilogramm – auch noch am letzten Anstieg langer Bergetappen.


Es liegt auf der Hand, dass kostenlose Tools kein umfangreiches Bikefitting ersetzen können. Ebenso kann ein Algorithmus kaum den perfekten Reifendruck für dich herausfinden – dafür sind einfach zu viele Faktoren im Spiel. Die hier vorgestellten Tools können dir aber dabei helfen, ohne größere Investitionen eine stabile Ausgangslage zu schaffen und mit deinem Setup dem Optimum immerhin ein gutes Stück näher zu kommen.

Folge Bikester

Urheberrechte © Bikester – Alle Rechte vorbehalten