Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.


Scheibenbremsen

(623 Artikel)

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:
SORTIEREN
Seite1von
11
 
SORTIEREN
Seite1von
11

Bremsflüssigkeit, Bolzen - Scheibenbremsenzubehör günstig

Scheibenbremsen sind entweder als mechanische oder als hydraulische Bremsanlagen erhältlich. Zentrales Element einer Scheibenbremse ist die Bremsscheibe, welche an eine spezielle Nabe montiert wird. Bei mechanischen Scheibenbremsen werden über einen Bowdenzug die Bremsbeläge an die Bremsscheibe angepresst. Die erzeugte Reibung bremst das Laufrad über die Scheibenbremsen Nabe ab. Hydraulische Scheibenbremsen arbeiten hingegen mit einem nahezu wartungsfreien, geschlossenen Ölsystem. Der hydraulisch erzeugte Anpressdruck der Beläge auf die Bremsscheibe ist um ein Vielfaches höher. Gleichzeitig bieten hydraulische Scheibenbremsen optimale Dosierbarkeit, wobei deutlich weniger Handkräfte erforderlich sind. Entscheidender Vorteil neben der brachialen Bremskraft ist, dass hydraulische Scheibenbremsen unter allen Witterungsbedingungen annähernd die gleiche Bremsleistung erzielen. Bei Nässe oder Schnee ist der Unterschied zu mechanischen Bremssystemen jedoch besonders eklatant.

Wartung von Scheibenbremsen

Im Gegensatz zu Felgenbremsen sind Hydraulische Scheibenbremsen sind im Grunde sehr wartungsfrei. Sollte aber das geschlossene Ölsystem doch mal undicht sein oder der Druckpunkt der Bremse sich verlieren, dann ist es notwendig, die Scheibenbremse zu warten. In der Rubrik: Scheibenbremsen Zubehör finden Bastler und Hobbymonteure alle notwendigen Servicekits und Mineralöle, um hydraulische Scheibenbremsen fachgerecht zu entlüften bzw. neu zu befüllen.

Scheibenbremse für sicheres und effektives Bremsen

Wird ein Austausch der Beläge doch mal notwendig, genügt es in den meisten Fällen, das Laufrad auszuhängen. Dann muss nur noch ein Sicherungsstift entfernt werden, um die Bremsbeläge auszutauschen. Da die Position der Beläge durch den Bremssattel fest vorgegeben ist, ist eine Justierung nicht nötig. Abhängig vom jeweils verwendeten System muss vielleicht eine Korrektur des Abstandes zur Scheibe vorgenommen werden, um so die Scheibenbremse an die neuen Bremsbeläge anzupassen, die noch nicht abgebremst sind und somit noch nicht ihre volle Bremskraft entwickelt haben.

Scheibenbremse – Fahrsicherheit nicht erst seit gestern

Die Scheibenbremse gibt es nicht erst seit gestern. Bereits 1890 entwickelte der Engländer Frederick W. Lanchester die Scheibenbremse und erhielt 1902 sogar ein Patent darauf. Schon im selben Jahr wurde die Scheibenbremse in einem Auto verwendet. Die Bremsbeläge bestanden zu diesem Zeitpunkt noch aus Kupfer. Trotzdem dauerte es noch 50 Jahre, ehe die Scheibenbremse grundsätzlich in Autos verwendet wurde. Der Tucker Torpedo war das erste Auto, das 1948 mit einer serienmäßigen Scheibenbremse in Amerika auf dem Markt kam. Der Jaguar C-Type begeisterte dagegen in Europa mit einer Bremsanlage von Dunlop. Danach folgten in kurzer Zeit der Citroen DS und der Austin-Healey. Auch die Fahrradindustrie entdeckte die Scheibenbremse für sich und verwendet sie seitdem in ihren Produkten.

Bremsweise der Scheibenbremse: Hohe Bremskraft mit einfacher Bauart

Scheibenbremsen sind im Gegensatz zu Felgenbremse sehr einfach aufgebaut. Diese Bremse besteht nur aus zwei Komponenten:die mit einer Radnabe verbundene Bremsscheibeder am Bremssattel befestigte BremsträgerDabei spielt der Bremssattel eine tragende Rolle. Bremsbeläge, Bremskolben und die Bremsscheibe selbst befinden sich an dieser Komponente. Durch das Drücken der Bremskolben gegen die Bremsscheiben entwickelt sich die große Wirkung der Bremskraft. Eine Scheibenbremse gibt es in drei unterschiedliche Bauarten:Druck der beiden Bremsbeläge gegen die Bremsscheibegleich starker Druck der Bremsbeläge auf die Bremsscheibe (Hier sind die Bremsbeläge in einem schwimmenden Bremssattel gelagert, wodurch nur ein Bremsbelag angesteuert wird.)Druck eines Bremsbelags gegen die Scheibe, die dadurch zur Seite und gegen die andere Bremsscheibe gedrückt wird Scheibenbremse:
Fahrradkomponente mit vielen Vorteilen Vor allem der Radsport profitiert von den Vorteilen der Scheibenbremse. Während bei herkömmlichen Bremsen oft die Reifen durch das Schleifen der Bremsklötze beschädigt werden, schützt das Fehlen dieser Klötze vor diesen Beschädigungen. Das wiederum schützt vor einer Abnutzung der Felge, die auch bei langen Bremswegen nicht überhitzt. Auch die Verschmutzung der Scheibenbremse hält sich durch die nahe Lage der Bremse zur Nabe in Grenzen. Schmutz, Schlamm und Nässe gelangen kaum an die Scheibenbremse.

Scheibenbremsen Zubehör und ihre Befestigungsarten

Scheibenbremsen können auf verschiedene Art und Weise befestigt werden. Centerlock und IS2000 sind die häufigsten Systeme zur Befestigung von Scheibenbremsen. Beim Centerlock wird die Bremsscheibe auf einen Ring geschoben, wo sie mit einem Verschlussring befestigt wird. Bei IS2000 wird die Scheibe mit sechs Schrauben an der Fahrradnabe befestigt. Diese Systeme können problemlos miteinander kombiniert werden.

Montage der Scheibenbremse

Wer lange Freude an seiner Scheibenbremse haben möchte, sollte unbedingt auf die richtige Montage der Bremse achten. Zuallererst werden die Bremsscheiben auf die Nabe montiert. Da diese Scheiben in der Regel nur für eine Laufrichtung ausgelegt sind, kann hier nicht viel falsch gemacht werden. Nun werden die Schrauben unter Beachtung der Anzugsmomente angezogen. Sind Bremsscheiben montiert und angezogen, werden die Scheibenbremsaufnahmen plangefräst. Dabei sollte unbedingt das entsprechende Spezialwerkzeug und nicht mit Schleifpapier oder Feile gearbeitet werden. Danach werden die Adapter montiert und die Bremse wird am Rahmen verlegt. Dazu werden der linke und rechte Bremshebel auf den Lenker gesteckt und die Bremsleitung am Rahmen entlang verlegt. Nach Entfernung der Transportsicherung werden die Laufräder mittig eingesetzt, ohne die Bremshebel zu betätigen. Sitzt das Laufrad mittig, wird es mit dem Schnellspanner festgezogen und der Bremssattel kann montiert werden. Dieser sollte mittig zur Bremsscheibe ausgerichtet werden. Nun können die Schrauben des Bremssattels angezogen und die Griffweite des Bremshebels eingestellt werden.

Hochwertige Scheibenbremse bei bikester.at

Wer seine Scheibenbremse selbst montieren möchte und sich nun auf der Suche nach Scheibenbremsen für sein Bike befindet, wird im Onlineshop von bikester.at auf jedem Fall fündig. Hier warten die geeignete Scheibenbremse und Scheibenbremsen auf ihren Einsatz. Hersteller wie Atomlab, Avid, FIBRAX, Formula, Hayes, Hope, IXS, Jagwire, Kool Stop, Magura, Shimano, SRAM, Straitline, Tr!ckstuff, TRP, Twenty6 oder XLC bieten hier ihre hochwertige Scheibenbremse und das entsprechende Scheibenbremsen Zubehör an. Über den praktischen Produktfilter finden Interessenten schnell ihre neue Scheibenbremse. Die Avid Scheibenbremse Code ist die ideale Scheibenbremse für All Mountain, Freeride oder Downhill. Durch den Einsatz von drei Industrielagern entsteht weniger Reibung durch den Bremshebel. Vier Kolben-Bremssättel sorgen bei dieser Scheibenbremse für mehr Kraft beim Bremsen. Mit der Magura Marta SL 160 mm vorne IS erhalten Biker eine Scheibenbremse mit voll integriertem Ausgleichsbehälter und Bremszange im „One Piece“-Design. Damit garantiert diese Scheibenbremse maximale Stabilität auch bei rasanten Manövern. Selbst die Wartung dieser Scheibenbremse ist ein Kinderspiel. Die Prüfung des Bremsbelags kann vorgenommen werden, ohne dass die Beläge abgenommen werden müssen. Das komplette Set von TRP – das Auriga PRO Disc 203/180 bietet eine Scheibenbremse für das Vorder- und das Hinterrad. Der geschmiedete Körper aus Aluminium und die einfache Bremszangen-Justierung versprechen lange Haltbarkeit, hohe Stabilität und leichte Wartung der Scheibenbremse. Ein ganz besonderes Highlight ist die Tr!ckstuff Quad Sting QHD-1 180 mm Scheibenbremse. Das solide 2-Kolbensystem, das mit DOT4 befüllt ist, garantiert punktgenaue Landungspunkte. Die breiten Bremshebel sorgen für ein sensibles Bremsgefühl und unterstützen das Bremsen nach Maß. Ein ganz besonderer Clou sind hier die Bremsbeläge, die sich von selbst nachstellen. Sind Sie nun neugierig geworden? Dann stöbern Sie doch einfach im Onlineshop von bikester.at und entdecken Sie Ihre neue Scheibenbremse.

Bekannte Hersteller von Scheibenbremsen Tektro Scheibenbremsen | Magura Scheibenbremsen | Shimano Scheibenbremsen |



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
01 2676 997
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben