Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.


Reifen & Schläuche

(1.536 Artikel)

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:

Reifen & Schläuche –Leichtlauf, Traktion & Pannenschutz für jeden Untergrund

Wie kaum ein anderes Bauteil beeinflussen die Reifen das Fahrgefühl des Fahrrads. Sie prägen den Grip und haben großen Einfluss darauf und wie leicht und komfortabel ein Rad rollt. Für jeden Einsatzbereich sieht die Mischung aus geringem Rollwiederstand, geringem Gewicht, hoher Traktion und gutem Pannenschutz etwas anders aus. Etablierten Hersteller vereinen widersprüchliche Anforderungen mit Bravour und bieten ihre sportlichen Profile in verschiedenen Varianten als Faltreifen, Drahtreifen, mit oder ohne zusätzlichen Pannenschutz und sogar unterschiedlichen Gummimischungen an. Das erste Orientierungsmerkmal beim Reifen und Schlauchkauf sollte aber die korrekte Größe sein, also der Raddurchmesser und die in Rahmen und Gabel verwendbare Reifenbreite. Diese wird in der Regel entweder in Zoll (29 x 2,25) oder als ETRO-Angabe in Millimetern (56 - 622) angegeben.

SORTIEREN
Seite1von
27
 
SORTIEREN
Seite1von
27

Fahrradreifen und Schläuche hochwertig online bestellen

Bei der Suche nach dem richtigen Fahrradreifen tun sich Radfahrern oftmals ähnlich schwer wie die Jungs in der Formel 1: Soll der Rollwiderstand im Vordergrund stehen, Traktion, Gewicht oder eher Pannenschutz? Alles entscheidende Faktoren, die einen guten Reifen ausmachen und ein stark verändertes Fahrverhalten bewirken können. Die Unterschiede liegen im Detail verborgen und sollten sich nach den individuellen Bedürfnissen des Fahrers und dem Einsatzgebiet richten:
  • Trekkingradfahrer verlangen vor allem Reifen mit gutem Rollwiderstand und optimaler Pannensicherheit.
  • Rennradfahrern ist ein Höchstmaß an Grip und Kurvenhalt wichtig, wobei der Reifen extrem leicht sein sollte.
  • Mountainbiker wollen meist die 'eierlegende Wollmilchsau': Der Reifen soll leicht und trotzdem sicher gegen Durchschlag sein, aber bei widrigen Verhältnissen ordentlich Traktion bieten und natürlich auch genügend Kurvenhalt, um auf Schotterpisten nicht abzudriften. Auch darf der Rollwiderstand nicht außer Acht gelassen werden.

Die Qual der Wahl beim Reifenkauf

Kurzum, die Wahl des optimalen Reifens ist nicht gerade leicht, weshalb viele Hersteller für jeden Einsatzbereich spezielle Reifen wie MTB Reifen, Rennradreifen oder BMX Reifen anbieten. Verwendet werden besondere Gummimischungen und extra verstärkte Karkassen, um die Pannenanfälligkeit zu minimieren. Doch wie Sie sich auch entscheiden, ob der Reifen Ihren Ansprüchen genügt, können letztlich nur Sie selbst entscheiden.

Farradreifen für schnelle, bequeme, pannenfreie Fahrten

Fahrradreifen sind die Verbindung zwischen der Straße und dem Zweirad – von ihnen hängen wichtige Fahreigenschaften ab, von Traktion und Stabilität bis Rollwiderstand und Laufruhe. Die verwendeten Materialien entscheiden mit über die Qualitäten eines Fahrradreifens unter verschiedenen Bedingungen.

Woraus besteht ein Fahrradreifen?

Von außen betrachtet könnte man meinen, Fahrradreifen seien ganz aus Gummi. Das ist heutzutage höchstens noch bei ganz günstigen Kinderrädern vom Discounter der Fall.
„Richtige“ Fahrradreifen bestehen aus drei (oder vier) Hauptteilen:
  • dem Draht oder den Kevlarfasern in der Wulst, die den Fahrradreifen in der Felge hält;
  • dem Gewebe der Karkasse, das den Fahrradreifen in Form hält;
  • dem Gummi, der die Lauffläche bildet, und mit dem der Fahrradreifen an allen Seiten überzogen ist;
  • und eventuell einem Pannenschutzgürtel aus Kevlar oder einem Spezialkautschuk.
Was ist besser, Falt- oder Drahtreifen? Die überwiegende Mehrheit der Fahrradreifen verfügt über einen Metalldraht in der Wulst, welcher sie immer in der runden Form hält. Für den Transport lassen sich diese Reifen höchstens in die Form einer Acht bringen und so auf den halben Umfang reduzieren – wobei sie nicht zu lange in dieser Position bleiben sollten, damit sie sich nicht verformen. Faltreifen hingegen werden als kleines, flaches Paket verkauft. So können sie leicht auf Touren als Ersatz-Fahrradreifen mitgeführt werden – zumal sie auch leichter sind als die herkömmlichen Drahtreifen. Dennoch haben Faltreifen nicht nur Vorteile. Oft ist vom selben Hersteller das gleiche Fahrradreifen-Modell sowohl als Faltreifen wie auch als Drahtreifen erhältlich. Dabei ist der Drahtreifen meist günstiger. Auch finden es viele Radfahrer einfacher, einen Drahtreifen aufzuziehen, weil dieser die gleiche Ausgangsform hat wie die Felge. So greift man meist nur dann zu einem Falt-Fahrradreifen, wenn jedes Gramm zählt, oder wenn man es als Ersatzreifen zum Mitführen auf längeren Touren benutzen will.

Das Gewebe der Karkasse

Das Gewebe bestimmt die Form des Fahrradreifens. Moderne Fahrradreifen verfügen meist über ein Nylon-Gewebe. Vor einigen Jahrzehnten wurden auch Baumwolle und Seide verwendet, doch diese Naturfasern waren weniger widerstandsfähig als moderne Nylon-Gewebe und konnten verrotten, wenn durch Risse im Gummi-Überzug des Fahrradreifens Wasser zu ihnen vordrang. Das Gewebe in einem Fahrradreifen ist anders als Textilien, die für Kleider verwendet werden. Streng genommen ist es nicht gewoben, sondern besteht aus Schichten parallel angeordneter Fasern, welche jeweils zu denen der nächsten Schicht einen rechten Winkel bilden. Das Gewebe bestimmt zu einem bedeutenden Grad die wichtigsten Eigenschaften eines Rades. Neben der Art der Fasern zählt in erster Linie die Größe „TPI“ beziehungsweise die Threads per Inch. Ein großer TPI-Wert oder viele Fasern pro Zoll ermöglichen die Produktion von dünnwandigen Reifen, die besonders leicht sind und wenig Rollwiderstand aufweisen. Reifen mit niedrigeren TPI-Werten wird bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber Durchstichen nachgesagt. Die Fasern bei Fahrradreifen verlaufen fast immer diagonal zur Wulst, wodurch sie mehr seitliche Stabilität bieten. Die bei Autos verbreitete Technologie von Radialreifen konnte sich bei Fahrradreifen nicht durchsetzen.

Die richtige Gummimischung für den Fahrradreifen

Je nach Einsatzbereich des Fahrradreifens ist eine andere Gummimischung optimal. Für gute Haftung bei Regen und Kälte sorgen weichere Mischungen. Fahrradreifen mit härteren Gummimischungen hingegen erfreuen den Fahrer mit weniger Rollwiderstand und einer langen Lebensdauer. Bisweilen werden für verschiedene Bereiche des Mantels unterschiedliche Gummimischungen verwendet. Viele Reifenhersteller bieten Reifen an, die an der Lauffläche eine harte Gummisorte verwenden, an den Seiten dafür eine weichere. So bietet der Fahrradreifen beim Geradeaus-Fahren minimalen Rollwiderstand und eine hohe Laufleistung. In Kurven hingegen kommt die weichere Mischung in Kontakt mit dem Boden und bietet optimale Haftung.

Fahrradreifen mit Pannenschutz

Der Pannenschutz spaltet unter Radfahrern die Geister: Während einige Fahrer auf ihn schwören, von der sorgenfreien Fahrt ohne Platten schwärmen, und damit angeben, dass sie gar keine Flicken mitführen, wenn sie auf lange Touren gehen, tun ihn skeptischere Fahrer als Marketing-Masche ab. Wer im Flicken eines Fahrradschlauches viel Übung hat, bekommt es in wenigen Minuten hin, und will von einem Fahrradreifen, der ihn dieser Bestätigung beraubt, nichts wissen. Viele Vorurteile gegenüber dem Pannenschutz kommen aus der Zeit, als Hersteller von Fahrradreifen Platten in erster Linie mit stärkerem Gewebe und dickeren Laufflächen entgegenzuwirken suchten. Die so konstruierten Reifen waren vergleichsweise schwer. Die Stärke des Gummis an der Lauffläche führte dazu, dass sie auch bei vollem Druck einen erhöhten Rollwiderstand aufwiesen. So wählte man für das Alltags-Rad die schwereren Reifen, die weniger anfällig für Pannen waren, und nahm für den Sport leichte Reifen, die Durchstichen wenig entgegenzusetzen hatten. Wer nicht ständig einen Mannschaftswagen hinter sich hatte, aus dem er sich bei einem Platten mit einem Ersatz-Laufrad versorgen konnte, lernte schnell, in Rekordzeit den Fahrradschlauch zu wechseln oder zu flicken. Das ist auch heute noch ein bewundernswertes und praktisches Können, mit dem man sich bei Fahrrad-unerfahreneren Freunden beliebt machen kann. Doch heute kann man sich viele solche Operationen, die besonders bei Regen oder unter Zeitdruck doch ärgerlich sind, auch zu einem großen Teil sparen. Der Pannenschutz in einem modernen Fahrradreifen besteht aus einer dünnen Schicht Kevlar unter der Lauffläche. Sie macht den Reifen nur geringfügig schwerer, kann aber viele unfreiwillige Boxenstopps überflüssig machen. Zum Vergleichswert in Sachen Pannenschutz wurde die Marathon-Linie von Schwalbe. Sie ist auf höchstmöglichen Durchstich-Schutz und lange Laufleistung ausgelegt. Rad-Wanderer schwören schon seit Jahren auf sie; in den letzten Jahren hat sie auch viele Alltagsradfahrer überzeugen können, die sich so jahrelang keine Gedanken über einen neuen Fahrradreifen machen müssen. Marathon und Marathon Plus Reifen sind aber auch für Mountainbikes und sogar Rennräder erhältlich. Als Trainingsreifen sind sie eine sehr wirtschaftliche Wahl, weil sie nicht nur lange halten, sondern ihrem Besitzer auch viele pannenbedingte Zwangspausen während des Trainings ersparen.

Reifen & Schläuche von bikester.at

Suchen Sie einen superleichten neuen Fahrradreifen für das nächste Rennen? Oder soll es ein Mantel für die Stadt sein, dem bei Scherben nicht gleich die Puste ausgeht? Brauchen Sie Ersatz-Ventile oder Fahrradschläuche? Hier auf bikester.at werden Sie fündig!


Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
01 2676 997
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben