Mit Bikester in den Sommer - jetzt mit Top Angeboten bei Serious und Ortler

jugend-kinderfahrraeder

Jugend- & Kinderfahrräder

(26 Produkte)
Von den ersten Balance-Versuchen bis zur selbstständigen Radtour ist es ein weiter aber wunderbarer Weg. Um den Fahrrad-Nachwuchs dabei altersgerecht zu fördern, bieten wir ein besonders umfangreiches Angebot an kindgerechten Fahrrädern, Lauflernrädern und Kinderfahrzeugen an. Mit den aktuellen Kinderfahrzeugen und Lauflernrädern können Kinder heute schon kurz nach dem Laufen durchstarten und durch passende sichere Räder mit kindgerechter Ergonomie wächst mit jedem Lebensjahr die Lust aufs Radfahren.Zum passenden Angebot für Kinder und junge Heranwachsende gehört aber auch Spielfahrzeuge oder Longboards und Einräder um den Spaß auf Rädern rundrum zu fördern.

Kinderfahrrad – Worauf solltest du beim Kauf achten?

Kinder sind in ihrem Wachstum und ihrem Drang zu eigener Mobilität nur schwer zu bremsen. In jungen Jahren entwickeln sich Motorik und Balance schnell weiter und die Kleinen möchten damit beginnen, selbst Verantwortung für sich zu übernehmen. Mit einem Kinderfahrrad förderst du gleich mehrere dieser Eigenschaften und unterstützt deinen Nachwuchs in seiner Entwicklung. Ganz wichtig dabei: die Sicherheit. Beim Kauf des Fahrrads sollten alle Komponenten zu deinem Kind passen, sodass es sicher und selbstständig fahren kann. Was du beim Fahrradkauf beachten solltest und welche verschiedenen Varianten es gibt, zeigen wir dir in unserem Ratgeber.

Welche Kinderfahrrad-Typen gibt es?

Bereits kurz nach dem Laufenlernen kannst du Kinder mit der Vorstufe des Fahrrads vertraut machen und ihnen ein praktisches Laufrad bereitstellen – das ist ein guter Erstkontakt. Sind die Kids diesem entwachsen, brauchen sie allerdings schnell ein richtiges, größeres Kinderrad. Hier gibt es unterschiedliche Modelle und Rahmenarten:

Beim klassischen Kinderfahrrad wird zwischen Wave-Stil und Y-Stil unterschieden. Beim Wave-Rahmen wird besonders das Ein- und Absteigen erleichtert. Er besteht aus nur einem wellenförmigen Unterrohr mit großem Durchmesser.

Der Y-Rahmen besteht hingegen aus einem sich gabelnden Rohr – also aus Steuer- und Sattelrohr. Bei Kinder- und Jugendrädern ist diese Variante meist ungefedert. Sowohl Wave- als auch Y-Kinderräder gibt es für Kids ab ca. 2 Jahren.

Ein Kinder-Mountainbike gibt es in der Regel ab einer Rahmengröße von 20 Zoll, das heißt die Kids sollten schon etwas älter sein. Im Alter von 6 bis 8 Jahren kannst du über ein Kinder-MTB mit 20 Zoll nachdenken. Für 10-Jährige sind je nach Körpergröße sogar 24-Zoll-Bikes interessant.

E-Bikes dürfen Kinder ab einem Alter von 12 Jahren bereits selbstständig fahren. Vorher dürfen sie, wie beim normalen Fahrrad auch, jedoch nur mit einer Aufsichtsperson am Straßenverkehr teilnehmen.

Die richtige Rahmengröße bei einem Kinderfahrrad

Für Kids ist Fahrradfahren zu lernen ein wichtiger Teil ihrer Entwicklung. Sie lernen dadurch gleichzeitig Selbstständigkeit, Mobilität und Koordination. Umso entscheidender ist es, dass das Bike auch hinsichtlich seiner Größe zum Kind passt. Bei einem Kinderfahrrad werden allerdings andere Größen unterschieden als bei Erwachsenen. Zur Wahl der richtigen Rahmengröße ist dabei unter anderem die Schrittlänge eine wichtige Messgröße.

Unser Tipp: Unser Kinderrad-Berater hilft dir im Handumdrehen, die perfekte Fahrradgröße ausfindig zu machen.

Alternativ kannst du auch die Körpergröße als Messgröße verwenden. Bei einer Größe zwischen 100 und 105 cm ist beispielsweise ein 14-Zoll-Kinderfahrrad ideal. In der folgenden Tabelle findest du die unterschiedlichen Rahmengrößen in Zoll und kannst ablesen, welches Bike am besten zu deinem Nachwuchs passt:

Schrittlänge (in cm) Körpergröße (in cm) Alter (in Jahren) Rahmengröße (in Zoll)
33 – 40 85 unter 2 Jahren Kinder Laufrad
44 – 48 95 2 – 3 12 » - Kinderfahrrad 12 Zoll
44 – 51 100 3 – 4 14 » - Kinderfahrrad 14 Zoll
48 – 58 105 4 – 6 16 » - Kinderfahrrad 16 Zoll
51 – 66 115 6 – 8 18 » - Kinderfahrrad 18 Zoll
55 – 69 120 8 – 11 20 » - Kinderfahrrad 20 Zoll
66 – 75 130 11 – 12 24 » - Kinderfahrrad 24 Zoll
72 – 80 140 12 – 13 26 » - Kinder-/Jugendfahrrad 26 Zoll

Bei einer Körpergröße von 85 cm ist ein Laufrad oder Dreirad ideal. Erst ab einer Körpergröße von 95 cm ist es sinnvoll, auf kleine Kinderräder mit 12 Zoll umzusteigen. Haben die Kleinen eine Größe von ca. 140 cm erreicht, können sie sogar schon auf Jugendfahrräder mit 26 Zoll umsteigen.

Wichtig: Die Körpergröße hat für die Wahl des Rahmens Vorrang vor dem Alter, da Kinder unterschiedlich schnell wachsen.

 

Welche Anforderungen muss ein Kinderfahrrad laut StVO erfüllen?

Auch beim KInderfahrrad gibt es vom Gesetzgeber einige Vorgaben, die aus Sicherheitsgründen beachtet werden sollten. Dazu gehört vor allem die verpflichtende Ausstattung laut StVO:

  • Bremsen (zwei voneinander unabhängige Bremssysteme)
  • intakte Vorder- und Rücklampen (mit Dynamo oder Akku)
  • zwei Rückstrahler bzw. Reflektoren in Orange/Gelb
  • weißer Rückstrahler vorne und roter Rückstrahler hinten (darf in den Lampen integriert sein)
  • Signalanlage (Klingel)
  • Reflektoren an den Pedalen

Verfügt ein Kinderfahrrad über diese Komponenten, so kann es sicher im Straßenverkehr bewegt werden.

Welches Gewicht sollte ein Kinderfahrrad haben?

Ein Rad für Kinder sollte möglichst leicht sein, damit die Kleinen beim Fahren selbstständig damit umgehen können und es im Notfall auch selbst aufheben können. Die meisten Modelle bestehen daher aus leichtem Aluminium oder robustem Stahl. Je nach Zollgröße und Material wiegen die Kinderfahrräder jedoch unterschiedlich viel. In der Regel sind es zwischen 10 und 15 kg.

Ausstattung bei einem Kinderfahrrad

Abgesehen von der obligatorischen Ausstattung, die jedes Fahrrad laut StVO aufweisen muss, kannst du Kinderräder mit zusätzlichen Features kaufen. Neben Vorder- und Hinterradbremse, Dynamo und Reflektoren gibt es beispielsweise auch Modelle mit Stützrädern und Rücktrittbremse.

Braucht ein Kinderfahrrad Stützräder?

Da Stützräder nicht förderlich für die Ausbildung des dynamischen Gleichgewichts sind, sollten sie nur im Notfall an das Kinderfahrrad montiert werden. Lässt du dein Kind ohne Stützräder fahren, förderst du frühzeitig den Gleichgewichtssinn.

Für die ganz Kleinen oder längere Touren: Fahrradanhänger für Kinder

Ist eine Rücktrittbremse für Kinderfahrräder wichtig?

Für die Bremsen eines Kinderfahrrads kannst du in der Regel zwischen Vorder- und Rücktrittbremse wählen. Letztere ist vor allem wichtig, wenn das Bike bei plötzlichen Gefahren schnell zum Stehen kommen muss.

Auch die Optik zählt für mehr Spaß beim Fahren

Erstes und oberstes Gebot beim Fahren mit dem Kinderrad ist natürlich die Sicherheit – und somit die richtige Größe und Ausstattung. Doch Kids freuen sich auch über coole Designs und Aufmachungen. Daher bieten wir auch stylische Modelle mit farbenfrohen Motiven und in Racing-Designs. Ob Junge oder Mädchen – im Fahrrad Onlineshop findest du garantiert das passende Kinderfahrrad für deine Kleinen und Großen.

Vergleichen /8

Wird geladen...